Sie sind hier: Startseite / Miteinander erfolgreich / Klimaschutz / Förderungen / Gebäude-Thermografie

Gebäude-Thermografie

Wer wird gefördert?

Juristische und natürliche Personen, die Eigentümer/-innen, Pächter/-innen oder Mieter/-innen der Gebäude sind, bei denen die Gebäudethermografie durchgeführt werden soll
Pächter/-innen oder Mieter/-innen benötigen die schriftliche Einverständniserklärung des/der Eigentümers-/in zur Durchführung der Gebäude-Thermografie. Diese ist dem Anmeldebogen beizufügen (Formular 3).

Was wird gefördert?

Für Gebäude auf Bammentaler, Gaiberger, Neckargemünder oder Wiesenbacher Gemarkung wird jeweils eine Gebäude-Thermografie durch die AVR Energie GmbH oder anderer Anbieter gefördert.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung beträgt pauschal 50 Euro pro durchgeführte Thermografie.

Antragsverfahren

Für Thermografie-Aufnahmen von der AVR Energie GmbH ist die Abgabe des ausgefüllten Bestellformulars (Formular 2) bei den Klimaschutzbeauftragten ausreichend. Die Daten werden an die AVR weitergeleitet. Die weitere Bearbeitung und Rechnungsstellung erfolgt durch die AVR Energie GmbH. Der Förderbetrag wird automatisch vom Rechnungsbetrag abgezogen.

Bei anderen Anbietern erfolgt die Anmeldung zur Förderung über das Formular 1 (Anmeldung). Dieses ist vor Durchführung der Thermografie mit der Bestellbestätigung des Anbieters einzureichen. Nach Bestätigung der Förderung durch die Klimaschutzbeauftragten kann die Thermografie durchgeführt werden. Die Förderung in Höhe von 50 Euro wird nach Vorlage der Rechnung an den Antragssteller überwiesen.

Wo müssen die Anträge eingereicht werden?

Anträge auf Zuwendung können ausschließlich schriftlich eingereicht werden. Es werden ausschließlich Anträge angenommen die vollständig und widerspruchsfrei sind. Erfüllen Anträge diese Anforderungen nicht werden diese zurückgestellt, bis der Antragssteller diese erfolgreich nachgebessert hat. Förderungen werden nur gewährt, wenn die Mittel im jeweiligen Förderschwerpunkt noch zur Verfügung stehen.

Die Aufnahmen müssen bei niedrigen Außentemperaturen, also in den Wintermonaten, erstellt werden. Der Anmeldezeitraum bei der AVR ist daher bis zum 31. Januar 2020 befristet, direkt anschließend werden die Thermografie-Aufnahmen dann im Laufe des Februars durchgeführt.