Sie sind hier: Startseite / Nah am Bürger / Aktuelle Meldungen / Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen der Stadt Neckargemünd in chronologischer Reihenfolge.

Pressemitteilungen

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in einer Küche

Wieder weiches Wasser im Ortsteil Mückenloch (12. November 2019)

Wie die Stadtwerke Neckargemünd mitteilen, werden die Bewohner des Neckargemünder Ortsteils Mückenloch ab sofort wieder mit weichem Wasser aus den Quellen von Neckarsteinach mit einem Härtegrad von etwa 7 °dH versorgt.
Die Stadtwerke empfehlen, die geänderte Wasserhärte bei der Dosierung von Waschmitteln zu berücksichtigen und die Einstellung von Spülmaschinen anzupassen.
Aufgrund einer zu geringen Schüttung der Quellen in Neckarsteinach im Sommer wurde die Trinkwasserversorgung Anfang August umgestellt. In den vergangenen Monaten kam das Trinkwasser mit einem höheren Härtegrad aus dem Brunnen aus Neckargemünd. Die Versorgung mit Trinkwasser war jederzeit gesichert.

PV-Initiative des GVV Neckargemünd - Die nächsten Veranstaltungen (11. November 2019)

Erste Veranstaltungen und Vorträge haben die Auftaktphase der Initiative erfolgreich eingeleitet. So war beispielsweise die Führung im Wiesenbacher Antoniushof vergangene Woche gut besucht. Samuel J. Fleiner zeigte den vorbildlich energetisch sanierten Altbau und die Ausstellung zum Thema Nachhaltige Mobilität. Im Anschluss hielt Peter Kolbe von der KliBA ein Vortrag zum Thema „Meine Welt, mein PV-Strom, mein Finanzamt und ich.“ Die von der KliBA unterstützte Kampagne läuft über 3 Jahre und informiert Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema Photovoltaik. Die Beratungen richten sich auch an Gewerbetreibende, die ihre Betriebskosten senken und einen Beitrag zur Energiewende leisten möchten. Ausführliche Informationen rund um die Initiative und Kontaktmöglichkeiten zu den Projektpartnern erhalten Sie am 16. November von 10 bis 15 Uhr am Informationsstand der KliBA und Firma enerix im REWE Achenbach (Reilsheimer Straße 9, 69245 Bammental). Die PV-Initiative des GVV Neckargemünd (Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach) wird von lokalen Akteuren unterstützt, die das Thema mit Vorträgen und Ausstellungen bürgernah präsentieren. Nachdem die Vortragsreihe sich bei den ersten Terminen mit den technischen und steuerlichen Aspekten der Photovoltaik befasst hat, rücken im Vortrag des BUND am 20. November, 19 bis 20:30 Uhr die Umweltaspekte in den Vordergrund. Der Vortrag „PV und Naturschutz am Gebäude.“ findet im Bürgerforum Gaiberg (Hauptstraße 44a, 69251 Gaiberg) statt. Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung per E-Mail an pv-im-gvv@neckargemuend.de oder telefonisch unter 06223 804-821 oder -822.
mehr...

Feuerwehr-Hauptübung in Waldhilsbach (11. November 2019)

Dunkle Rauchwolken strömten aus dem Gebäude der Grundschule Waldhilsbach. Die Feuerwehr rückte mit Martinshorn und Blaulicht an. Zum Glück handelte es sich dabei nicht um einen Ernstfall, denn die Freiwillige Feuerwehr Waldhilsbach unterstützt durch die Drehleiter der FFW Neckargemünd in Kooperation mit der DRK Bereitschaft Neckargemünd-Wiesenbach stellte dieses Szenario nach. Drei Klassen konnten sich sofort ins Freie retten – für eine Klasse mit 9 Schülern im Obergeschoss der Schule war der Weg jedoch gesperrt, da theoretisch schon das ganze Treppenhaus in Flammen stand.  So könnte es in der Realität nach Aussage des Feuerwehrkommandanten Markus Meyer tatsächlich binnen Minuten passieren, denn das Schul- und Rathausgebäude ist schon sehr alt. Einzige Möglichkeit ist in diesem Fall die Rettung der Kinder und ihrer Lehrerin über die Drehleiter an der Rückseite des Schulgebäudes zum Forlenwald hin. Dies wurde sofort in die Wege geleitet, und nur 18 Minuten nach Eingang der Feuermeldung waren alle Kinder und die Lehrerin sicher in der Obhut der Mitarbeiter des DRK angekommen, die die kleinen Patienten professionell versorgten. Zudem befand sich eine lebensechte Übungspuppe noch in einer der beiden Toiletten und musste geborgen werden. Auf diese Weise verlief die Rettungsaktion so realistisch wie möglich. Eine spannende Hauptübung der Feuerwehr – bleibt zu hoffen, dass dieses Szenario niemals in Wirklichkeit geschehen wird. Während der Übung erklärte Feuerwehrkommandant Markus Meyer allen Zuschauern das Procedere in allen Einzelheiten. Etliche Ortschaftsräte sowie die Ortsvorsteherin Lilliane Linier waren zur Hauptübung gekommen. Vor allem aber erschienen alle Schulkinder an diesem Samstag, um die Übung lebensecht zu gestalten. Dabei durfte auch Theaterschminke für die Verletzten nicht fehlen. Alles in allem war dies ein spannender Nachmittag für alle Beteiligten!
mehr...

Laternenbasteln im Kindergarten Feuertor (11. November 2019)

„Rabimmel, Rabammel, Rabumm“ hörte man die Kinder des Kindergarten Feuertor voller Freude im Menzerpark singen. Dort waren sie mit ihren Laternen hingezogen, um mit ihren Eltern und Erzieherinnen am Abend in der Dunkelheit Martinslieder zu singen und damit einen schönen Nachmittag zu beenden.
Vorher hatten sich viele Familien im Kindergarten Feuertor getroffen um aus einer Käseschachtel und einem Bogen Transparentpapier eine Laterne anzufertigen. Kreativität war gefragt, da es zwar Anregungen für die Gestaltung, aber keine Musterlaternen zum Nacharbeiten gab. Kaffee, Kuchen, Saft und gegenseitiger Ideen-und Hilfeaustausch trugen sicherlich dazu bei, dass sehr schöne, interessant gestaltete und vielfältige Laternen gebastelt wurden.
Martinsmännle, welche die Jungs und Mädchen am Vormittag gebacken hatten, gab es dann beim Auseinandergehen auch noch.

Vereinsabend am 28. November 2019 (04. November 2019)

Die Stadt Neckargemünd bietet eine neue Plattform, die dem Austausch der Vereine mit der Stadtverwaltung sowie dem Austausch untereinander dienen soll. Alle Neckargemünder Vereine sind zum dritten Treffen am Donnerstag, 28. November 2019, 18:00 Uhr, im Rathaus Neckargemünd, Ratssaal (Eingang über Falltorstraße), herzlich eingeladen.
Die Stadtverwaltung möchte erfahren, was die Vereine bewegt, wo der Schuh drückt und mit welchen Themen und Angeboten die Vereine bei weiteren Besprechungen dieser Art unterstützt werden können. Außerdem werden die großen städtischen Veranstaltungen für das Jahr 2020 präsentiert, bei denen eine Beteiligung der Vereine vorstellbar ist. Die Stadtverwaltung bittet um Anmeldung bis zum 15. November per E-Mail an Frau Pauli mit Angabe der Anzahl der teilnehmenden Personen.

„Der Bürgermeister vor Ort“ – Bürgersprechstunde in Mückenloch (28. Oktober 2019)

Am Donnerstag, dem 14. November, bietet der Bürgermeister den Mückenlochern in der Zeit von 17 -18 Uhr in der örtlichen Verwaltungsstelle kurze Bürgergespräche an. Für jeden Gesprächswunsch stehen rund 10 Minuten zur Verfügung.
Selbstverständlich steht der Bürgermeister auch für Gesprächswünsche von Einwohnern der Kernstadt Neckargemünd (Neckargemünd und Kleingemünd) gern zur Verfügung!
Ihre Gesprächswünsche melden Sie bitte im Sekretariat zur Terminvereinbarung an.

Thermografie-Aktion geht weiter (28. Oktober 2019)

Um die privaten Hausbesitzer und Gewerbetreibenden in den Kommunen des Gemeindeverwaltungsverbandes bei der energetischen Sanierung ihrer Gebäude zu unterstützen fördern Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach in der Wintersaison 2019/20 die Erstellung von Thermografie-Aufnahmen. Interessierte Hausbesitzer können sich ab sofort entweder telefonisch bei der AVR Energie oder per Bestellformular anmelden. Im Rahmen des Klimaschutz-Förderprogramms werden die Aufnahmen mit 50 Euro bezuschusst. So erhalten Geförderte das Thermografie-Paket für nur 79 Euro. Mit der Abgabe des Bestellformulars – erhältlich in den Bürgerbüros oder auf www.neckargemuend.de/gebaeude-thermografie – erfolgt automatisch auch die Beantragung der Förderung. Sollten Hausbesitzer einen anderen Partner wählen, gibt es dort ebenfalls einen Antrag auf Förderung, der zusammen mit der Bestellbestätigung eingereicht werden kann. Die Aufnahmen müssen bei niedrigen Außentemperaturen, also in den Wintermonaten, erstellt werden. Der Anmeldezeitraum bei der AVR ist daher bis zum 31. Januar 2020 befristet, direkt anschließend werden die Thermografie-Aufnahmen dann im Laufe des Februars durchgeführt. Die Termine werden von der AVR direkt mit dem Gebäudeeigentümer vereinbart. Je nach Witterung kann der Aktionszeitraum auch bis Ende Februar verlängert werden. Durch die Aufnahmen werden Schwachstellen in der Gebäudehülle lokalisiert. Die Infrarotbilder zeigen Flächen an denen Wärme entweicht und machen mögliche Durchfeuchtungen, undichte Türen oder Fenster sichtbar. Die Aufnahmen werden den Eigentümern in einem Thermografie-Bericht übergeben, in dem mindestens sechs Außenaufnahmen des Hauses, Erläuterungen der Infrarotbilder, Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen und weitere Hinweise enthalten sind.
mehr...