Sie sind hier: Startseite / Nah am Bürger / Aktuelle Meldungen / Pressemitteilungen / 2021-09-13 Stadtmobil vor Ort

Informationen zum CarSharing vor Ort in Neckargemünd und per Videokonferenz

Bildnachweis: Stadtmobil Rhein-Neckar AG
  • stadtmobil informiert aus Anlass der Europäischen Mobilitätswoche zum CarSharing 
  • Fahrten mit CarSharing-Autos legen nach den Lockdowns deutlich zu
  • Corona-Hilfe des Landes ermöglicht schnelle Normalisierung

(stadtmobil) Am 22. September ab 17:30 Uhr können sich Interessenten zum Thema CarSharing mit stadtmobil per Videokonferenz informieren. Anmeldungen bitte bis 20.9.21 per Mail an rhein-neckar@stadtmobil.org. Damit reagiert stadtmobil in der Europäischen Woche der Mobilität auf das steigende Interesse an CarSharing mit einem Angebot, das Corona berücksichtigt.

Am Donnerstag dem 23.9. beantwortet ein Mitarbeiter von stadtmobil von 16 bis 18 Uhr direkt an der CarSharing-Station „Bahnhof“ auf dem Parkplatz gegenüber dem Rathaus in der Bahnhofstraße 54 alle Fragen rund ums CarSharing.
Wer weiß schon, dass die Mobilitätswoche, mit der die Europäische Kommission für nachhaltige Mobilität werben will, ihren Ursprung in den autofreien Tagen der 50er und 70er hat? Damals wurden autofreie Tage wegen einem drohenden Engpass an Erdöl verfügt. Heute rufen Umweltverbände und Kirchen zum autofreien Tag verbunden mit der Forderung nach einer Verkehrswende auf. Jedes Jahr ab dem 16. September sind Städte und Gemeinden angehalten, sich dem Thema nachhaltige Mobilität zu widmen. Die Europäische Mobilitätswoche endet mit dem Autofreien Tag am 22. September.

Nun ist auch ein CarSharing-Auto nicht per se umweltfreundlich, aber eines das bis zu 20 privat oder von Firmen gehaltene Autos ersetzt. Damit werden Rohstoffe und Energie für die Herstellung eingespart und wo ein Fahrzeug mehrere andere ersetzt werden Abstellflächen frei. Platz, der für Mensch und Natur genutzt werden kann.

Aus Anlass des Autofreien Tages am 22. September bietet stadtmobil ab 17:30 Uhr Informationen zum CarSharing per Videokonferenz als Online-Veranstaltung an. Der Vorteil gegenüber einer immer möglichen telefonischen Beratung ist, dass in der Videokonferenz Information auch per Bild oder Erklärvideo mitgeteilt werden können. Anmeldungen für die Videokonferenz bitte bis 20.9.21 per Mail.

stadtmobil hatte durch die Corona-Lockdowns starke Umsatzeinbußen zu verkraften und ist dankbar für den CarSharing Rettungsschirm des Landes. Die sich seit Juni normalisierende Anzahl der Fahrten und die steigende Kundenzahl werden ebenfalls erfreut wahrgenommen. Jeder neue Kunde trägt zum Wachstum der laut Umweltbundesamt „vierten Säule des Umweltverbundes – neben ÖPNV, zu Fuß gehen und Rad fahren“ bei. CarSharing „entlastet die Umwelt, schont den Geldbeutel, spart Ressourcen und leistet einen Beitrag zur Energieeinsparung im Verkehr“, heißt es auf dessen Internetseite.

Die vom Land Baden-Württemberg gewährten Erhaltungsprämien glichen coronabedingte Umsatzeinbußen 2020 und 2021 aus. Diesen Prämien ist es zu verdanken, dass stadtmobil die Anzahl der Fahrzeuge in den Filialstätten halten und teilweise schon wieder ausbauen kann. Ohne die Hilfe wäre an Standorten mit weniger als 10 Fahrzeugen wohl das eine oder andere Auto weggenommen worden.