Sie sind hier: Startseite / Nah am Bürger / Aktuelle Meldungen / Pressemitteilungen / 2021-06-07 STADTRADELN Startschuss

Auf die Räder, fertig, los! – ab dem 12. Juni tritt der GVV Neckargemünd beim STADTRADELN an

Bildnachweis: Klima-Bündnis

(Stadt Ngd) Seit 2008 treten Kommunalpolitiker*innen und Einwohner*innen für nachhaltige Mobilität, Bewegung, Klimaschutz und Teamgeist in die Pedale. Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach beteiligen sich ab dem 12. Juni erneut an der Aktion des Klima-Bündnisses. Zusammen mit 41 anderen Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis rufen sie ihre Bürgerschaft dazu auf, möglichst viele Kilometer im Alltag auf dem Fahrrad zurückzulegen
Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, und ein Viertel der CO2-Emissionen hiervon verursacht allein der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Hintergrund: Worum geht es bei der Aktion STADTRADELN?

Beim STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
Die Teilnahme ist ganz einfach: jeder kann für den Verein, das Unternehmen oder die Familie ein eigenes Team gründen beziehungsweise einem Team beitreten. Radelnde können ab diesem Jahr Unterteams etwa für verschiedene Abteilungen oder Schulklassen gründen und künftig innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Die im Aktionszeitraum vom 12. Juni bis 2. Juli geradelten Kilometer werden auf www.stadtradeln.de/rhein-neckar-kreis bei der jeweiligen Kommune eingetragen.
Mit der kostenfreien STADTRADELN-App können Teilnehmerinnen und Teilnehmer die geradelten Strecken via GPS tracken und direkt ihrem Team und ihrer Kommune gutschreiben. In der Ergebnisübersicht ist auf einen Blick erkenntlich, wo das Team und die Kommune stehen.

drei Wochen drei Radtouren

Da in diesem Jahr nicht das gewohnte Rahmenprogramm stattfinden kann, gibt der GVV Neckargemünd jede Woche einen Radtour-Tipp. In der ersten Woche beginnt die Tour am Neckargemünder Bahnhof und führt auf 47 km von der Mündung des Flüsschens Elsenz in den Neckar bis zur Quelle im Eppinger Ortsteil Elsenz. Gekennzeichnet ist die Elsenztal-Tour, die zunächst durch die Neckargemünder Altstadt und die Wiesenbacher Straße bis nach Wiesenbach führt, mit dem „Alten Fritz“, dem Preußenkönig Friedrich dem Großen. Es handelt sich um eine leichte Tour mit wenigen Steigungen.
Bis zu seiner Quelle durchfährt man eine reizvolle Landschaft mit vielen sehenswerten Stationen. Idyllisch schlängelt sich der Radweg über Wiesenbach nach Bammental bis Mauer, bekannt durch den altsteinzeitlichen Fund eines menschlichen Unterkiefers des „homo heidelbergensis“, und weiter über Zuzenhausen nach Hoffenheim und Sinsheim. Vorbei führt der Wegverlauf am Museumshof „Lerchennest“ in Steinsfurt aus der Zeit Friedrich des Großen. Dann geht es weiter nach Richen mit seinem Bauernmuseum. Das folgende Eppingen glänzt als Teil der Deutschen Fachwerkstraße mit einem Fachwerkpfad und einer malerischen Altstadt. Bis Elsenz, wo das gleichnamige Flüsschen entspringt, ist es nun nicht mehr weit. An heißen Tagen kann man sich hier in einem Badesee abkühlen.
Der Rückweg ist ab Sinsheim mit der S-Bahn möglich, die Fahrradmitnahme ist nach 9 Uhr kostenlos. Zwischen Eppingen und Sinsheim verkehrt momentan leider nur ein Schienenersatzverkehr.
Bei Rückfragen hilft:

Klimaschutzbeauftragte im Gemeindeverwaltungsverband Neckargemünd

klimaschutz-im-gvv@neckargemuend.de

Frau Nicola Lender

Klimaschutzbeauftragte

Bahnhofstraße 54 Rathaus
69151 Neckargemünd
Telefon +49 6223 804-821
Fax +49 6223 804-9198
Gebäude Bahnhofstraße 54
Raum Zi. 207

Sprechzeiten

Mo-Fr 8:30-12 Uhr

Termine nach Vereinbarung