Sie sind hier: Startseite / Nah am Bürger / Aktuelle Meldungen / Pressemitteilungen / 2021-03-02 Informationen Coronavirus-Pandemie

Informationen rund um das Coronavirus

Hier und auf den Unterseiten (s.u.) finden Sie umfassende Informationen zu Maßnahmen und Auswirkungen des Infektionsschutzes vor dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) in Neckargemünd.

Die Angaben auf diesen Seiten werden fortlaufend aktualisiert, sind aber ohne Gewähr.

Bitte beachten Sie die tagesaktuellen Informationen des Sozialministeriums, des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises sowie des Robert Koch-Instituts.

Mobile Teststation am Rathaus Neckargemünd: Hier anmelden zum Corona-Schnelltest!

Senioren: Brauchen Sie Hilfe beim Vereinbaren von Impfterminen?

Anzahl der Fälle in Neckargemünd

Stand: 04.03.2021
Positive Testungen
insgesamt
(Veränderung zum Vortag)
aktive Fälle "bereinigte" Fälle*
359 (+1) 11 7

Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg:

2020-12-11 Allgemeinverfügung RNK_Verbot des Alkoholkonsums im öffentlichen Raum

Wichtige Hinweise aus Bereichen des öffentlichen Lebens

Aktuelles aus Neckargemünd

Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie vom 10.02.2021 (90 KB): "harter" Lockdown wird bis 07.03.2021 verlängert

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat die Vorschrift des § 1c Abs. 2 CoronaVO mit Wirkung zum 11. Februar 2021, 05:00 Uhr außer Vollzug gesetzt. Die Gesundheitsämter sind nun gehalten, eine nächtliche Ausgangsbeschränkung von 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr mittels Allgemeinverfügung umzusetzen, wenn die 7-Tages-Inzidenz von 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner sieben Tage in Folge in einem Stadt- oder Landkreis überschritten ist, ein diffuses Infektionsgeschehen vorliegt und bei Berücksichtigung aller bisher getroffenen anderen Schutzmaßnahmen die wirksame Eindämmung der Verbreitung von Erkrankungen mit dem Coronavirus ansonsten gefährdet ist.

Landesregierung Baden-Württemberg erlässt Ausgangssperre ab 12. Dezember.

Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis erlässt Allgemeinverfügung für das Gebiet der Stadt Neckargemünd (7.12.2020)
1. Im öffentlichen Raum in Warteschlangen (mehr als 1 wartende Person) und beim Besuch von Wochenmärkten ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
2. Der Konsum von Alkohol ist im Areal Menzerpark und im Areal der Burg Reichenstein untersagt.

Stufe 2 des städtischen Pandemiekonzepts tritt in Kraft:
- Friedhof (Freiluft): Begrenzung von kirchlichen Veranstaltungen auf max. 50 Personen
- Friedhof: Trauerhallen werden geschlossen
- Hallen werden für Wettkampf, Training und Veranstaltungen geschlossen
- Stadion und Sportplätze: Verbot von Zuschauern bei Wettkämpfen
- Musikschule: so weit wie möglich Umstellung auf Online-Betrieb
- Kirchliche Veranstaltungen im Innenbereich: Beschränkung auf maximal 50 Personen
- Museum und Stadtbücherei werden geschlossen (26.10.2020)

Stufe 1 des städtischen Pandemiekonzepts tritt in Kraft:
- Wettkämpfe in Sporthallen nur noch ohne Zuschauer
- Zeitgleich höchstens 10 Kinder auf den öffentlichen Spielplätzen im Stadtgebiet
- Ab Montag sind das Rathaus und Ortsverwaltungen nur noch mit Termin besuchbar
- Maskenpflicht für den Einkauf auf dem Wochenmarkt (22.10.2020)

Krisenstab der Stadt Neckargemünd erarbeitet lokales Konzept. (19.10.2020)

Weitere Verordnungen des Landes Baden-Württemberg zum Download:



Click here to find the ordinance in English, Français,Türkçe, русский, عربي, Polski, and Italiano.
Download (4,8 MB) the overview of the state-wide measures to contain the corona pandemic in English, Français,Türkçe, русский, عربي, Polski, and Italiano
Click here for information about the coronavirus pandemic in 15 different languages.

*Der städtische Krisenstab hat sich mit seinem Konzept der „Bereinigung“ für eine differenzierte Betrachtung der absoluten Fallzahlen entschieden. Fälle in engem örtlichen Zusammenhang, etwa innerhalb eines Haushalts, werden demnach als „1 bereinigter Fall“ zusammengefasst. Über das Stadtgebiet verteilte, vereinzelte positive Testungen werden jeweils einzeln gezählt.So ergibt sich ein genaueres Bild über das Gefährdungspotenzial durch die Streuung innerhalb der Gesamtstadt.

Verordnungen des Bundesgesundheitsministeriums

Weitere Verordnungen des Bundes finden Sie hier.