Sie sind hier: Startseite / Nah am Bürger / Aktuelle Meldungen / Pressemitteilungen / 2019-12-02 Baumstumpfkunst

Künstler aus Kleingemünd veredelt Baumstümpfe

Wer hat sie schon entdeckt? An der Bergstraße Ecke Neckarsteinacher Straße schaut nun eine hölzerne Eule wachsam dem vorbeirauschenden Verkehr zu. Von gegenüber, am anderen Ende der Unterführung, blinzelt ein hölzernes Eichhörnchen zurück.
Gestaltet hat sie der Kleingemünder Künstler Daniel Halter mit einer Kettensäge. Schon seit einiger Zeit veredelt er in Absprach mit der Stadtgärtnerei Neckargemünd Baumstümpfe im Stadtgebiet und den Ortsteilen. So zeichnet er beispielsweise für einen Adler in der Weststadt verantwortlich. Auch einen Calla-Strauß auf dem Neckargemünder Friedhof sowie einen Engel auf dem Friedhof Dilsberger Hof hat er mit der Kettensäge aus dem Holz gezaubert.

„Wir lassen, sofern es sich anbietet, Baumstümpfe stehen, so dass Herr Halter Skulpturen daraus schnitzen kann“, erklärt Bernhard Keilhauer, Leiter der Stadtgärtnerei, „Wir sagen ihm dann, wo wir etwas für ihn haben stehen lassen. So wie er Zeit und Lust hat, veredelt er die Baumstümpfe für uns.“
Seine Baumstumpfkunst stellt der Künstler der Stadt und ihren Bewohnern übrigens kostenfrei zur Verfügung. Ein Grund mehr, einmal aufmerksam nach den Holzskulpturen Ausschau zu halten. Die Stadtverwaltung dankt dem Künstler vielmals für diese schöne Bereicherung der städtischen Flächen.