Sie sind hier: Startseite / Nah am Bürger / Aktuelle Meldungen / Pressemitteilungen / 2019-11-04 Ausgezeichnet: hindernisfreie Geschäfte in Neckargemünd

Auszeichnung für barrierefreie Einrichtungen in Neckargemünd

Hauptgeschäftsstelle der Volksbank Neckartal; Bürgermeister Frank Volk, Christian Rupp, Petra Holzer

Seit Januar diesen Jahres werden öffentliche Einrichtungen, Geschäfte, Praxen etc. in Neckargemünd, die sich um den Zugang für Menschen mit Handicap bemühen, vom Arbeitskreis Barrierefreiheit der Stadt Neckargemünd ausgezeichnet. Nun waren die nächsten fünf Gewerbetreibenden an der Reihe.
Der Eingangsbereich der Hauptgeschäftsstelle der Volksbank Neckartal in der Bahnhofstraße 14-16 ist ebenerdig zu erreichen. Eine automatische Tür erleichtert den Zugang zudem. Drinnen führt dann ein Fahrstuhl ins Foyer. Auch eine Behindertentoilette ist hier vorhanden und somit gilt das Gebäude als vorbildlich barrierefrei.

Apropos Buch – Der Buchladen mit Filialleiterin Viola Roolf-Taag, Bürgermeister Frank Volk, Geschäftsführer Schmitt + Hahn Friedrich Hacker, Petra Holzer.

In der Hauptstraße 79 liegt Apropos Buch - Der Buchladen. Den vorderen Teil des Gebäudes mit seinen Büchern, Zeitschriften sowie der integrierten Post erreichen Lesefreunde im Rollstuhl über den stufenfreien Eingang. Auf den niedrigen Auslagetische kann auch sitzend gut geschmökert werden, zudem lassen sie Raum für Rollstuhl und Kinderwagen. Der hintere Teil des Ladens mit dem Kinderbuchsortiment ist hingegen nur über zwei Stufen zu erreichen. Die Mitarbeiterinnen helfen hier gerne aus.

Petra Holzer, Bürgermeister Frank Volk, Sigurd Brüsenmeister von Wacker + Döbler.

Das KFZ-Ersatzteilgeschäft Wacker + Döbler in Kleingemünd verfügt gleich über zwei automatische Türen an Ein- und Ausgang. Breite Gänge und niedrige Regale erleichtern auch Rollstuhlfahrern das Einkaufen.
Die Autowerkstatt Gassert GmbH direkt nebenan hat einen ebenerdigen Zugang durch eine große, nach innenöffnende Tür. Im Sommer steht diese offen, im Winter helfen die Mitarbeiter gerne beim Öffnen, die von den behindertengerechten Schreibtischen aus, gut im Blick haben, wer vor der Glastür steht.

Gassert GmbH; Petra Holzer, Bürgermeister Frank Volk, Markus Gassert.

Ebenfalls in Kleingemünd befindet sich die Rechtsanwaltskanzlei Lamadé. Auch hier ist der Zugang durch eine nach innenöffnende, leichtgehende Tür ebenerdig möglich. Unterstützung kann durch eine Klingel angefordert werden. Die Kanzlei, die sich unter anderem auf Medizinrecht spezialisiert hat, verfügt zudem über eine Behindertentoilette und ist somit nicht nur hindernis- sondern ganz barrierefrei.

Rechtsanwälte Lamadé; Elisabeth Lamadé, Clara Lamadé, Bürgermeister Frank Volk, Prof. Dr. Christian Laue, Gabriele Holz, Petra Holzer.

Grundlage der Auszeichnung ist zunächst eine Aufstellung von Schülern der Stephen-Hawking-Schule, die im Jahr 2017 im Rahmen des Projektes verschiedene Einrichtungen getestet haben. Im Jahr 2019 wurden und werden Kleingemünd und die Ortsteile auf Barrierefreiheit untersucht. Da es den Schülern jedoch nicht möglich ist, alle öffentlichen Häuser zu bewerten, können und sollen sich auch weitere Geschäfte, Praxen, Restaurants etc. beim Arbeitskreis melden und sich für eine Auszeichnung bewerben (Kontakt: stadtmarketing@neckargemuend.de, 06223-804 222). Im Anschluss wird bis Jahresende eine Broschüre entstehen, in der alle barrierefreien bzw. barrierearmen Einrichtungen in Neckargemünd verzeichnet sind, um Gästen und Einwohnern eine Orientierungshilfe zu geben.
Das Projekt, das durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg gefördert wird, ist eine Maßnahme des Arbeitskreises Barrierefreiheit, mit der die Bevölkerung und die Geschäftswelt in Neckargemünd für die Bedeutung der Barrierefreiheit für die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben sensibilisiert werden sollen.