Waldhilsbacher "Ortsfunk"

Eine Zeitung liegt schräg auf einem geöffneten Laptop

Neuigkeiten - "Ortsfunk"

Dienststellen der Stadtverwaltung Neckargemünd am Brückentag geschlossen (02. Juni 2020)

Am Freitag, dem 12. Juni, sind die Dienststellen der Stadtverwaltung geschlossen. Dies betrifft auch die Ortsverwaltungen.
Die Ortsverwaltung Dilsberg ist zudem vom 8. bis einschließlich 12. Juni 2020 nicht besetzt. In dringenden Angelegenheiten besteht vom 8.-10. Juni die Möglichkeit, sich mit der Stadtverwaltung Neckargemünd, Bahnhofstr. 54, Tel-Nr. 06223 804-0 in Verbindung zu setzen.

Ruftaxiverkehr wieder aufgenommen (02. Juni 2020)

Gute Nachrichten für die Neckargemünder Ortsteile: seit dem 2. Juni 2020 fahren alle drei Ruftaxi-Linien wieder. Die Linien 8911 (Neckargemünd - Waldhilsbach), 8912 (Neckargemünd - Rainbach - Dilsberg - Mückenloch- Neckarhäuserhof), 8913 (Neckargemünd - Kleingemünd) waren im Zuge der Maßnahmen zum Infektionsschutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 war der Ruftaxiverkehr seit dem 20. März eingestellt worden.
Wer mit dem Ruftaxi fahren möchte, muss es spätestens 30 Minuten vor der gewünschten Abfahrt vorbestellen. Abfahrtszeiten sind auf www.neckargemuend.de/verkehrsanbindung abrufbar. Die dort zum Download bereitgestellten Fahrpläne gelten seit 2016 und sind aktuell.
Tel.-Nr. zur Vorbestellung: 06223 5598
SMS- Bestellung für Hörgeschädigte: 0162-907 29 404

Neuauflage des Gastgeberverzeichnisses der „Romantischen Vier“ (25. Mai 2020)

Die „Romantischen Vier“ haben mit den Vorbereitungen für ihr Gastgeberverzeichnis 2021 begonnen, das im Dezember dieses Jahres erscheinen wird. Es wird jährlich in Kooperation der vier Städte Neckargemünd, Neckarsteinach, Hirschhorn und Eberbach erstellt und erscheint als Printprodukt sowie online auf www.romantischevier.de.
Interessierte Betriebe wie Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Gaststätten, Cafés, Privatzimmer, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Campingplätze und Freizeiteinrichtungen, die im letzten Gastgeberverzeichnis keinen Eintrag hatten und nun aufgenommen werden wollen, werden gebeten, sich bis spätestens 5. Juni 2020 an die Tourist-Information zu wenden.

Kleine Gärtner in Aktion - Schulgarten in Waldhilsbach (25. Mai 2020)

Was tun in Corona-Zeiten? Der alltägliche Schulbetrieb kann in der Grundschule Waldhilsbach leider momentan nicht stattfinden, nur wenige Kinder besuchen die Notbetreuung. Diese allerdings legten kräftig Hand an! Das Arbeiten unter freiem Himmel gewährleistet automatisch den erforderlichen Hygieneabstand zwischen den Kindern. Es macht ihnen viel Spaß, einzupflanzen und den Kräutern, Salaten, Früchten und verschiedenen Gemüsesorten beim Wachsen zuzuschauen.
Musste in den ersten Wochen noch fleißig gegossen werden, so hilft jetzt das feuchte Wetter mit. Lehrerin Stefanie Kailich hatte mit tatkräftiger Unterstützung von Kindern, Eltern und dem Obst- und Gartenbauverein Waldhilsbach im letzten Schuljahr zwei Hochbeete aufgebaut, die der OGV Waldhilsbach gespendet hatte.
Eigentlich wollten die Kinder der Schulgarten AG alles einpflanzen und bewirtschaften. Allerdings änderte die Corona-Krise diese Pläne, so dass nun die Notbetreuungskinder fleißige Gärtnerinnen und Gärtner geworden sind. Der Erfolg entlohnt für alle Mühen, die mit dem Umgraben des Tiefbeetes begannen. Schon sind die ersten kleinen Erdbeeren zu entdecken. Auch Petersilie und Schnittlauch wurden schon gekostet! Sicher wird die reiche Ernte alle beteiligten Kinder entlohnen und auch die anderen Schulkinder werden begeistert sein, wenn die Schule bald wiederbeginnt.

Schließungszeiten in den Ortsverwaltungen (12. Mai 2020)

Die Ortsverwaltung Waldhilsbach ist vom 11. - 15. Mai 2020 nicht besetzt.
Die Ortsverwaltung Dilsberg ist vom 18. bis einschließlich 22. Mai 2020 nicht besetzt.
Die Ortsverwaltung Mückenloch ist am 22. Mai nicht besetzt.
In dringenden Angelegenheiten besteht die Möglichkeit, sich mit der Stadtverwaltung Neckargemünd, Bahnhofstr. 54, Tel-Nr. 06223/804-0 in Verbindung zu setzen.

Straßenbauarbeiten in Waldhilsbach (12. Mai 2020)

Am Dienstag, dem 26. Mai 2020, wird im Kohlackerweg zwischen dem Verbindungsweg und dem Wendehammer sowie am Mittwoch, den 27. Mai 2020 im Neuen Friedhofsweg der gesamte Oberflächenbelag erneuert.
Während der Sanierungsarbeiten müssen die beiden Straßen in den betreffenden Einbauabschnitten für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden.
Die Anwohner werden daher gebeten, ihre Fahrzeuge in diesem Zeitraum auf ihrem Grundstück oder in einer der angrenzenden Straßen abzustellen, um die Bauarbeiten nicht zu behindern.
Aufgrund unvorhersehbarer schlechter Witterungsverhältnisse könnte sich kurzfristig eine Verschiebung der Arbeiten ergeben, da der Straßenbelag aus Kaltasphalt bei Nässe nicht eingebaut werden kann.
...

Urlaubszeit in der örtlichen Verwaltungsstelle Waldhilsbach (28. April 2020)

Das Büro der Ortsverwaltung Waldhilsbach ist in der Zeit vom 11. bis 15. Mai 2020 nicht besetzt!

In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an die Stadt Neckargemünd unter der Tel. 804-0. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Örtliche Verwaltungsstelle Waldhilsbach wegen Urlaubs geschlossen (23. April 2020)

Das Büro der Ortsverwaltung Waldhilsbach ist in der Zeit vom 11. bis 15. Mai 2020 nicht besetzt!
In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an die Stadt Neckargemünd unter der Tel. 804-0. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Neckargemünder Gewerbebetriebe weiterhin unterstützen! (23. März 2020)

Die derzeitige Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Schließungen von Betrieben ist auch für Neckargemünder Geschäfte, Einzelhändler, Gaststätten und Selbstständige eine große, vielleicht sogar existentielle Herausforderung. Viele Betriebe haben sich daher kreative Online-Lösungen oder Lieferdienste überlegt, um die Bürgerinnen und Bürger weiter zu versorgen und ein wenig Geld zu verdienen.
Gemeinsam mit dem Gewerbeverein Neckargemünd e.V. sammelt die Stadtverwaltung, alle an die Krise angepassten Angebote. Unter www.neckargemuend-aktuell.de kann eingesehen werden, welche Geschäfte derzeit geöffnet haben, wer welche Online-Dienste anbietet und bei wem Essen bestellt und abgeholt werden kann beziehungsweise wer einen Lieferservice anbietet.
Die Stadtverwaltung bittet darum, diese Möglichkeiten zu nutzen, um die lokalen Unternehmen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen! Gewerbebetrieb, die auf diese Liste aufgenommen werden wollen, melden sich bitte bei Petra Holzer vom Stadtmarketing oder Jens Hertel vom Gewerbeverein.

Ruftaxiverkehr bis auf Weiteres eingestellt (20. März 2020)

Nach Rücksprache mit den Taxi-Unternehmen und dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar stellt die Stadt Neckargemünd ab heute, Freitag, den 20. März 2020, bis auf Weiteres den Ruftaxiverkehr ein. Dies betrifft Linie 8911 (Neckargemünd - Waldhilsbach), Linie 8912 (Neckargemünd - Rainbach - Dilsberg - Mückenloch- Neckarhäuserhof) und Linie 8913 (Neckargemünd - Kleingemünd).

Grund hierfür sind die Maßnahmen zum Infektionsschutz vor dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2.

„Bürgermeister vor Ort“ vorerst nur telefonisch (19. März 2020)

Aufgrund der Maßnahmen zum Infektionsschutz vor dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 sagt die Stadt Neckargemünd bis einschließlich April 2020 die "Bürgermeister-vor-Ort"-Termine ab. Stattdessen können unter Tel.: 804-100 oder per E-Mail auch Telefongespräche mit dem Bürgermeister vereinbart werden.

„Der Bürgermeister vor Ort“ – Bürgersprechstunde in Waldhilsbach (09. März 2020)

Am Dienstag, dem 24. März, bietet der Bürgermeister den Waldhilsbachern in der Zeit von 18 - 19 Uhr in der örtlichen Verwaltungsstelle kurze Bürgergespräche an. Für jeden Gesprächswunsch stehen rund 10 Minuten zur Verfügung.
Selbstverständlich steht der Bürgermeister auch für Gesprächswünsche von Einwohnern der Kernstadt Neckargemünd (Neckargemünd und Kleingemünd) gern zur Verfügung!
Ihre Gesprächswünsche melden Sie bitte im Sekretariat, Tel.: 804-100, per E-Mail, zur Terminvereinbarung an.

Rathaus Waldhilsbach macht Urlaub (05. März 2020)

Das Büro der örtlichen Verwaltungsstelle Waldhilsbach ist vom 13. bis 18. März 2020 nicht besetzt!
In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an die Stadt Neckargemünd unter der Tel. 804-0.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ruftaxiverkehr am Samstag, dem 14. März (02. März 2020)

Wegen einer internen Veranstaltung endet der Ruftaxiverkehr am Samstag, dem 14. März 2020, bereits um 15.00 Uhr. Danach findet bis Sonntagmorgen kein Ruftaxiverkehr mehr statt.

Bienen- und Insektensterben – wer ist dafür verantwortlich und wie kann man helfen? (02. März 2020)

Das Artensterben ist eine der großen Herausforderungen der Menschheit. Artenvielfalt wirkt wie ein Immunsystem unseres Planeten. Je weniger Arten es gibt, desto anfälliger ist die Welt für Seuchen, Dürren oder Ernährungsengpässe. Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ hat das Thema im letzten Jahr in die Öffentlichkeit gerückt und einen Bauernprotest ausgelöst. Denn die Bauern sehen sich nicht allein verantwortlich für diese Misere und da haben sie Recht. Unser aller Umgang mit der Natur ist der Auslöser für das Artensterben: das was wir essen, konsumieren und wie wir unsere Grünflächen pflegen, um nur einiges zu nennen. Wir sind es auch, die dem entgegenwirken müssen, dabei ist es wichtig die Schuld nicht immer bei den anderen zu suchen, sondern selbst aktiv zu werden. Dort wo bis vor ein paar Jahrzehnten noch artenreiche Blühwiesen zu sehen waren, dominieren heute Graswüsten das Bild, Auslöser ist eine „Überdüngung“ durch eine veränderte Bewirtschaftung. Früher dienten die Flächen der Futtergewinnung für die Tiere, im Frühjahr wurde gemäht und das Mähgut direkt verfüttert. Im Sommer wurde Heu gemacht und im Herbst das eiweißreiche Öhmd. Bei jedem Schnitt wurde das Mähgut von der Fläche aufgenommen und abgefahren. Durch diese Art der Bewirtschaftung blieben die Wiesen mager und die Kräuter darauf intakt. Da das Futter in dieser Form nicht mehr benötigt wird, werden die Flächen heute gemulcht. Das Schnittgut bleibt auf der Fläche liegen und verrottet, wodurch die Nährstoffe nicht mehr von der Fläche heruntergenommen werden. Zusammen mit dem Niederschlag, der ebenfalls Nährstoffe vor allem Stickstoff enthält, düngen die verbliebenen Nährstoffe diese Flächen kontinuierlich. Das Gras als Starkzehrer wird hierdurch gefördert, Kräuter, die eher mageren Böden bevorzugen, werden bis hin zum Totalausfall geschwächt. Ohne Kräuter keine Blühwiesen, ohne Blüten keine Nahrung für Insekten und folglich auch keine Nahrung für Vögel.
mehr...

Örtliche Verwaltungsstelle Waldhilsbach vor den Faschingstagen geschlossen (12. Februar 2020)

Das Büro der Ortsverwaltung Waldhilsbach ist am Freitag, den 21. Februar 2020 nicht besetzt!
In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an die Stadt Neckargemünd unter der Tel. 804-0. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bürgermeister Volk besucht Grundschulklasse in Waldhilsbach (24. Januar 2020)

Zu Besuch in der Grundschule Waldhilsbach beantwortete Bürgermeister Volk zwei Schulstunden lang alle Fragen, die die 19 Dritt- und Viertklässler ihm vortrugen. Sie erfuhren, wie der Tag eines Bürgermeisters aussieht, welche Aufgabenbereiche er bedient, wie eine Wahl funktioniert und einige Eckdaten über ihren Heimatort Waldhilsbach. Auch Begriffe wie „Steuer“ oder „Antrag“ erklärte der Bürgermeister kindgerecht und brachte die Schüler dabei zum Staunen. Dass es sogar eine Hundesteuer gibt, war für viele noch neu.
Brennend interessierte einen Schüler, ob man als Bürgermeister auch noch Freizeit hat, was Frank Volk nicht gerade bejahen konnte. Doch betonte er, warum er Bürgermeister geworden ist: „Wenn man etwas verändern will, ist es das Beste, man macht mit“, und gab dadurch zu verstehen, dass er die wenige Freizeit, die ihm bleibt, für sein Amt als Repräsentant der Stadt Neckargemünd, Vorsitzender des Gemeinderates und Chef der Verwaltung, gerne in Kauf nehme.
Den jungen Bürgern einen Einblick in Politik und Bürgerkunde zu geben, liege ihm sehr am Herzen. Daher kommt er gerne in Schulen und auch in Kindergärten, um sich mit Kindern und Jugendlichen auszutauschen. Die Schüler der Grundschule Waldhilsbach konnten davon profitieren und bedankten sich zusammen mit ihrer Lehrerin Stefanie Kailich für den interessanten und lehrreichen Besuch des Bürgermeisters.