Sie sind hier: Startseite / Miteinander erfolgreich / Ortsteile / Waldhilsbach / Ortsfunk

Waldhilsbacher "Ortsfunk"

Pressemeldungen rund um Waldhilsbach.

Neuigkeiten - "Ortsfunk"

Örtliche Verwaltungsstelle Waldhilsbach wegen Urlaubs geschlossen (06. September 2019)

Das Büro der Ortsverwaltung Waldhilsbach ist in der Zeit vom 11. bis 19. September 2019 nicht besetzt!
In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an die Stadt Neckargemünd unter der Tel. 804-0. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Am Freitag, dem 20.09.19 ist wie gewohnt von 8-12 Uhr wieder besetzt.

Nächster Rentensprechtag im Rathaus (26. August 2019)

Der nächste Sprechtag des Rentenversichertenberaters Ulf Jungblut findet am 26. September 2019 in der Zeit von 15:30 - 16:30 Uhr im Rathaus Neckargemünd statt. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Wie beantrage ich eine Altersrente oder Erwerbsminderungsrente, wie hoch wird meine Rente einmal sein? Es sind Fragen wie diese, die Herr Ulf Jungblut aus Meckesheim kostenlos mit ihnen im persönlichen Gespräch klärt. Herr Jungblut kümmert sich als Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund ehrenamtlich um Ihre Anliegen und Fragen, nimmt Anträge für Sie auf oder lässt auf Wunsch beim zuständigen Rentenversicherungsträger den gegenwärtigen Rentenanspruch berechnen.

Wer Interesse aber keine Möglichkeit hat zur Sprechstunde zu kommen, kann mit Herrn Jungblut über Tel.: 0178 7750235 einen anderen Termin vereinbaren.

„Skipping Hearts“ an der Grundschule Waldhilsbach (29. Juli 2019)

Einen halben Schultag lang Seilspringen? Die Klasse 3/4 der Grundschule Waldhilsbach hat vergangene Woche die sportliche Form davon erprobt: das „Rope Skipping“. Kursleiterin Janine Malz zeigte den Kindern bei einem angeleiteten Workshop zahlreiche Sprungvariationen, die man allein, zu zweit und in der Gruppe ausüben kann. Anschließend zeigten die Schülerinnen und Schüler bei einer Vorführung den Erst- und Zweitklässlern sowie einigen Eltern, was sie gelernt hatten. Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „ Skipping Hearts “ initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil – mit viel Bewegung und gesunder Ernährung – pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken. Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung. Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit und wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht. Aktuell hat „Skipping Hearts“ bundesweit mit über 10.000 Workshops bereits mehr als 500.000 Kinder erreicht.
mehr...

Örtliche Verwaltungsstelle Waldhilsbach wegen Urlaubs geschlossen (01. Juli 2019)

Das Büro der Ortsverwaltung Waldhilsbach ist vom 10. bis 18. Juli 2019 nicht besetzt!
In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an die Stadt Neckargemünd unter der Tel. 804-0. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Kreisforstamt: Sonnenschein und hohe Temperaturen führen zu starker Waldbrandgefahr (28. Juni 2019)

„Die sommerlichen Temperaturen und der Sonnenschein laden in diesen Tagen viele Waldbesuchende zum Waldspaziergang ein, doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille: Anhaltend gute Witterung bei fehlenden Niederschlägen trocknen den Waldboden und die Vegetation förmlich aus“, erklärt Dr. Dieter Münch, Leiter des Kreisforstamtes im Rhein-Neckar-Kreis. Die Waldbrandgefahr erreicht an diesem Wochenende flächendeckend im ganzen Kreisgebiet die zweithöchste Stufe, am Sonntag sogar die höchste. Dann ist ein Brand auch mit einer kleinen Zündquelle leicht entfacht und kann sich gerade in trockenem Laub und Reisig rasant ausbreiten, warnt das Kreisforstamt. Zur Einschätzung der Waldbrandgefahr nutzt das Kreisforstamt den Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes. Der Index ist das meteorologische Potenzial für die Gefährdung eines Waldes durch einen Brand und wird aus den Faktoren Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Windgeschwindigkeit berechnet. Der Waldbrandgefahrenindex ist auf der Homepage des DWD frei zugänglich. Die Waldbrandgefahr ist sehr stark an den Witterungsverlauf gebunden. „Es reichen schon wenige Tage mit langer Sonnenscheindauer, leichtem Wind und fehlendem Niederschlag, um die Waldbrandgefahr von geringem Niveau in die höchste Stufe zu bringen“, erklärt Amtsleiter Dr. Münch. Bereits eine achtlos weggeworfene Zigarette könne verheerende Folgen haben. Weit über die Hälfte aller Waldbrände entstehen jedes Jahr durch Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit. Waldbrände führen nicht nur zu großen finanziellen Schäden für die Waldbesitzer, sondern zerstören auf Jahre hinaus die Lebensgrundlagen für viele im Wald lebende Tiere und Pflanzen.
mehr...

„Der Bürgermeister vor Ort“ – Bürgersprechstunde in Waldhilsbach (24. Juni 2019)

Am Dienstag, dem 9. Juli, bietet der Bürgermeister den Waldhilsbachern in der Zeit von 17 -18 Uhr in der örtlichen Verwaltungsstelle kurze Bürgergespräche an. Für jeden Gesprächswunsch stehen rund 10 Minuten zur Verfügung; interessierte Bürger melden sich bitte zur festen Terminvereinbarung bei der örtlichen Verwaltungsstelle Waldhilsbach: Tel. 990091 oder per E-Mail.
Selbstverständlich steht der Bürgermeister auch für Gesprächswünsche von Einwohnern der Kernstadt Neckargemünd (Neckargemünd und Kleingemünd) gern zur Verfügung! Ihre Gesprächswünsche melden Sie bitte im Sekretariat, Tel.: 804-100, zur Terminvereinbarung an.

„Der Bürgermeister vor Ort“ – Bürgersprechstunde in Waldhilsbach (24. Juni 2019)

Am Dienstag, dem 9. Juli, bietet der Bürgermeister den Waldhilsbachern in der Zeit von 17 -18 Uhr in der örtlichen Verwaltungsstelle kurze Bürgergespräche an. Für jeden Gesprächswunsch stehen rund 10 Minuten zur Verfügung; interessierte Bürger melden sich bitte zur festen Terminvereinbarung bei der örtlichen Verwaltungsstelle Waldhilsbach: Tel. 990091 oder per E-Mail.
Selbstverständlich steht der Bürgermeister auch für Gesprächswünsche von Einwohnern der Kernstadt Neckargemünd (Neckargemünd und Kleingemünd) gern zur Verfügung! Ihre Gesprächswünsche melden Sie bitte im Sekretariat, Tel.: 804-100, zur Terminvereinbarung an.

Neckargemünder Ferienprogramm: Wer macht mit? (24. Mai 2019)

Für alle „Daheimgebliebenen“ und Ferienkinder gibt es in Neckargemünd ein Ferienprogramm für die Sommerferien (29. Juli bis 10. September 2019). Die Stadt Neckargemünd hofft, dass sich möglichst viele Vereine, Organisationen und Betriebe so engagiert wie in den Vorjahren mit eigenen Veranstaltungen beteiligen, damit erneut ein umfangreiches und vielseitiges Angebot zustande kommt. Die der Stadt bekannten Vereine wurden bereits  angeschrieben. Zusätzliche Anbieter sind gerne willkommen. Diese reichen bitte ihren Beitrag an per E-Mail ein.
Das Angebot sollte neben Thema, Termin, Ort und Uhrzeit der Veranstaltung auch Mindest- und Höchstalter und -anzahl der teilnehmenden Kinder, benötigte Ausrüstung und Kostenbeitrag, sowie einen Ansprechpartner mit Emailadresse/Telefonnummer für Anmeldung und Anfragen enthalten. Die Stadtverwaltung benötigt die Beiträge bis spätestens 14. Juni, damit das Gesamtprogramm rechtzeitig vor den Ferien im Internet und in Form einer Broschüre veröffentlicht werden kann. Das Programm wird dann an allen Neckargemünder Schulen, der Stadtbücherei, der Tourist Information und im Bürgerbüro der Stadtverwaltung sowie auf www.neckargemuend.de erhältlich sein.

Ortsverwaltung Waldhilsbach geschlossen (23. Mai 2019)

Die Verwaltungsstelle Waldhilsbach ist am Freitag, den 31. Mai 2019, nicht besetzt. Bei dringenden Angelegenheiten besteht die Möglichkeit, sich mit der Stadtverwaltung Neckargemünd, Tel. 06223 804-0, Bahnhofstr. 54, in Verbindung zu setzen.

9. Neubürgerbegrüßung der Stadt Neckargemünd mit Schaufenster der Vereine (23. Mai 2019)

Dieser Tage fand zum 9. Mal der Neubürgerempfang statt, zu dem die Stadt Neckargemünd jedes Jahr die in den vergangenen 12 Monaten zugezogenen Bürgerinnen und Bürger von Neckargemünd und den Ortsteilen in die Aula des Schulzentrums einlädt.
Großes Interesse fand auch in diesem Jahr das „Schaufenster der Vereine“, bei dem rund 30 Neckargemünder Vereine und Organisationen auf Schautischen, fantasievoll dekoriert und mit reichlich Informationsmaterial versehen, ihre Aktivitäten den Neubürgern vorstellten. Im zweiten Teil des Empfanges begrüßte Bürgermeister Frank Volk die „neuen Neckargemünder“ und zeigte ihnen anhand eines Lichtbildervortrages die verschiedenen Facetten des Stadtlebens, abgerundet durch die Vorführung des Neckargemünder Imagefilmes, der in rund 5 Minuten Neckargemünd im Jahreslauf präsentierte.
„Bisher wurden wir bei keinem Umzug so freundlich begrüßt wie hier“ freuten sich die Neubürger und fühlten sich in der Wahl ihres neuen Wohnortes bestätigt. Dies war in den vielen Gesprächen, die sich bei einem Umtrunk im Anschluss an die Vorführungen ergaben, immer wieder zu hören, sehr zur Freude von Bürgermeister Volk, der gemeinsam mit den Bürgermeister-Stellvertretern Winfried Schimpf und Jürgen Rehberger sowie den Ortsvorstehern gern die Gelegenheit nutzte, die Neubürger kennen zu lernen.

Neuauflage des Gastgeberverzeichnisses der „Romantischen Vier“ (13. Mai 2019)

Die „Romantischen Vier“ haben mit den Vorbereitungen für ihr Gastgeberverzeichnis 2020 begonnen, das im Dezember dieses Jahres erscheinen wird. Es wird jährlich in Kooperation der vier Städte Neckargemünd, Neckarsteinach, Hirschhorn und Eberbach erstellt und erscheint als Printprodukt sowie online auf www.romantischevier.de.
Interessierte Betriebe wie Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Gaststätten, Cafés, Privatzimmer, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Campingplätze und Freizeiteinrichtungen, die im letzten Gastgeberverzeichnis keinen Eintrag hatten und nun aufgenommen werden wollen, bitten wir, sich bis spätestens 5. Juni 2019 an die für ihre Stadt zuständige Tourist-Information zu wenden.
Tourist-Information Neckargemünd: Neckarstaße 21, 69151 Neckargemünd, Tel.: 06223 3553, E-Mail schreiben.

Schließungszeit in der Ortsverwaltung Waldhilsbach (25. April 2019)

Die Ortsverwaltung Waldhilsbach ist vom 2. Mai bis einschließlich 10. Mai 2019 geschlossen.
 
In dringenden Angelegenheiten besteht die Möglichkeit, sich mit der Stadtverwaltung Neckargemünd, Bahnhofstr. 54, Tel.-Nr. 06223 804-0, in Verbindung zu setzen.

Orthopädiemechanik-Workshop in der Grundschule Waldhilsbach (25. März 2019)

Wer am Dienstag, den 19.3.2019, die Grundschule Waldhilsbach betrat, wähnte sich in einer anderen Welt: während man bereits auf dem Schulhof Kinder beobachten konnte, die ihre Geschicklichkeit im Umgang mit einem Rollstuhl maßen, so wurde man in den Klassenräumen von einer Vielfalt an funktionstüchtigen Beinprothesen, Armschienen und Korsetten überrascht. All dies gehörte zum Gepäck der vier Meisterschülerinnen und -schüler der Carl-Bosch-Schule Heidelberg und ihren zwei begleitenden Lehrern, welche die 42 Kinder der Grundschule Waldhilsbach besuchten.
Grund für diese Aktion ist eine Anfang April geplante integrative Zirkus-Projektwoche, die zusammen mit der Klasse 2/3 der Stephen-Hawking-Schule Neckargemünd und deren Klassenlehrerin, Frau Geiger, in der GS Waldhilsbach durchgeführt werden soll - ermöglicht durch das Crowdfunding-Programm „Viele schaffen mehr!“ der Volksbank Neckartal.
Nach einem Herantasten an die Thematik während der Einführungsphase, in der viele grundlegende Fragen der Kinder von den kompetenten Meisterschülern und deren beiden Lehrern beantwortet wurden, durften die Grundschüler sechs Stationen besuchen und sich selbst als Orthopädiemechaniker erproben: während die einen Schüler die Möglichkeit nutzten, Plattenmaterial mit dem Kantenzieher zu bearbeiten, versuchten sich andere in der Herstellung verschiedener Hilfsmittel aus Silikon. Auch Freddy, die anatomische Puppe, musste orthetisch wie prothetisch versorgt werden, was die Kinder mit Bravour bewältigten. Danach erfuhren sie, wie ein Blauabdruck funktioniert und übten, mit der Lederschere zu schneiden.
Ziel war es, die Grundschüler an einem Vormittag für die Thematik Körperbehinderung zu sensibilisieren und ihnen ganz praktisch zu zeigen, wie körperbehinderten Menschen geholfen werden kann. Auch sollten mögliche Berührungsängste zwischen körperlich eingeschränkten und nicht eingeschränkten Kindern präventiv abgebaut werden. Dieser wichtige Aspekt der sozialen Integration wird in unserem Zirkusprojekt weitergeführt werden, in welchem sich jeder nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten einbringen kann und darf.

„Der Bürgermeister vor Ort“ – Bürgersprechstunde in Waldhilsbach (18. März 2019)

Am Dienstag, dem 2. April, bietet der Bürgermeister den Waldhilsbachern in der Zeit von 17-18 Uhr in der örtlichen Verwaltungsstelle kurze Bürgergespräche an. Für jeden Gesprächswunsch stehen rund 10 Minuten zur Verfügung; interessierte Bürger melden sich bitte zur festen Terminvereinbarung bei der örtlichen Verwaltungsstelle Waldhilsbach: Tel. 06223 990091 oder per E-Mail.
Selbstverständlich steht der Bürgermeister auch für Gesprächswünsche von Einwohnern der Kernstadt Neckargemünd (Neckargemünd und Kleingemünd) gern zur Verfügung! Ihre Gesprächswünsche melden Sie bitte im Sekretariat, Tel.: 804-100, zur Terminvereinbarung an.

Straßenbauamt: Kurzfristige halbseitige Sperrung der B 45 zwischen Neckargemünd und Bammental wegen Sanierungsarbeiten am Donnerstag, 7. Februar, und Freitag, 8. Februar (07. Februar 2019)

Wegen dringend erforderlicher Sanierungsarbeiten muss die Bundesstraße (B) 45 zwischen Neckargemünd und Bammental (in Höhe Walkmühle) am Donnerstag, 7. Februar, und Freitag, 8. Februar, halbseitig gesperrt werden, teilt das Straßenbauamt des Rhein-Neckar-Kreises mit.
 
Auf einer Länge von etwa zehn Metern ist der Gehweg an der Straße unterspült worden. Für genauere Untersuchungen muss daher der Asphalt in diesem Abschnitt aufgebrochen und saniert werden. Die Maßnahme beginnt am Donnerstag, 7. Februar, ab circa 8.30 Uhr. Für die Arbeiten ist eine halbseitige Sperrung notwendig; der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt.
 
Das Straßenbauamt bittet um Verständnis für die kurzfristige Maßnahme. Alle Verkehrsteilnehmer werden um Rücksicht und angepasste Fahrweise gebeten.