Sie sind hier: Startseite / Coronavirus / Nachbarschaftshilfe

Nachbarschafts- und weitere Hilfe

Die "Corona-Krise" trifft viele hart. Tausende sehen sich ganz plötzlich in ihrer Gesundheit und/oder Existenz bedroht. In ganz Deutschland haben sich diverse Hilfsprojekte und Nachbarschaftshilfen gegründet, die anpacken wollen! Auch in Neckargemünd und allen drei Ortsteilen. Die Hilfsangebote finden Sie hier.

Vorsicht vor Betrug!
Die Polizei rät organisierte Nachbarschaftshilfe am besten über eine Institution (wie Kommunalverwaltung, das DRK oder andere Hilfsorganisation) in Anspruch zu nehmen. Nachfolgend finden Sie die Angebote von Kirchengemeinde, Ortsverwaltungen und DRK.

Umfangreiche Tipps zur sicheren Hilfeannahme gibt es auf www.polizei-beratung.de.

DRK: Organisation der Hilfsangebote im Kreisgebiet

Der DRK-Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e. V. koordiniert Hilfsangebote per Telefon-Hotline. Hilfesuchende und Helfende können sich unter der folgenden Rufnummer melden:
07261 1441310 (Täglich von 09:00-17:00 Uhr).

Freiwilligendienste: Online-Plattform

Am 07.04.2020 wurde das Online-Angebot www.freiwillige-helfen-jetzt.de freigeschaltet. Ziel der Online-Plattform ist die Vernetzung von Freiwilligendienstleistenden aus BFD, FSJ und FÖJ, die aufgrund der Covid-19-Pandemie in ihren Einsatzstellen aktuell keinen Dienst ableisten können, mit Einsatzstellen die in der jetzigen Situation jegliche Unterstützung benötigen.

Nummer gegen Kummer

Um Kinder, Jugendliche und Eltern während der Corona-Krise bei Problemen besser unterstützen zu können, verstärkt das Bundesfamilienministerium die Beratungsangebote der „Nummer gegen Kummer“.

Ab sofort ist das Kinder- und Jugendtelefon unter der Nummer 116 111 von Montag bis Samstag wie bisher von 14 bis 20 Uhr und ab sofort zusätzlich Montag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr erreichbar. Das Elterntelefon berät unter der Nummer 0800 – 111 0 550 wie bisher von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und zusätzlich am Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr. Die Online-Beratung steht Kindern und Jugendlichen unter www.nummergegenkummer.de im Chat am Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr und zusätzlich am Dienstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr zur Verfügung. Die E-Mail-Beratung ist rund um die Uhr erreichbar.

Jetzt kein Kind alleine lassen!

In der aktuellen Corona-Krise sind Familien lange und ununterbrochen zusammen, oft beengt und ohne Privatsphäre. Für viele ist das eine schwierige Situation, für Kinder und Frauen steigt das Risiko, in den eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden.

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) hat eine Liste mit zahlreichen Hilfsangeboten per Telefon, Chat oder Mail für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene zusammengestellt, die hier (115 KB) heruntergeladen werden kann.

www.kein-kind-alleine-lassen.de

Sozialkontakt per Telefon zum Kreisseniorenrat

Seniorinnen und Senioren, die telefonischen sozialen Kontakt suchen können den Kreisseniorenrat des Rhein-Neckar-Kreises e.V. anrufen unter: 06223 868-1223; Montag bis Samstag von 9:00 – 19:00 Uhr.

Aufruf des Kreisseniorenrates:
"Wir, Sie und Du sind die Coronavirus-Risikogruppe und wir sollen so viel wie möglich zu Hause bleiben. Tun wir das! Denn das ist unser Beitrag zum gelingenden Eingrenzen oder Beenden der Pandemie. Je länger wir uns daranhalten, umso schneller können unsere Kinder wieder geregelt arbeiten und unsere Enkelkinder wieder in Kindergarten und Schule und zum Spielen im Freien gehen. Wir können uns dann auch bald wieder mit ihnen und unseren Freunden treffen.
Wir, der Kreisseniorenrat, sind ältere Menschen wie Sie und wollen uns beteiligen und andere unterstützen, das Alleinsein mit den Gedanken, Sorgen, Unsicherheiten und Ängsten aber auch mit guten und neuen Eindrücken im eigenen Leben auszuhalten.
Rufen Sie uns auch gern an, wenn Sie sich an dieser Aktion beteiligen möchten. Nutzen Sie dafür die gleiche Nummer.
Ihr Vorstand des Vereins"

#pflegereserve in Baden-Württemberg

Viele derzeit nicht in der Pflege aktiven Fachkräfte in Baden-Württemberg bieten an, das Land in der Corona-Krise zu unterstützen. #pflegereserve bringt diese Freiwilligen jetzt schnell und unbürokratisch mit medizinischen & pflegerischen Einrichtungen zusammen.

https://pflegereserve.de/#/bw

Erntehelfer gesucht!

Auf den Feldern der Landwirte beginnt die Spargelernte und auch weitere Gemüsesorten müssen in den nächsten Tagen vom Feld. Gleichzeitig bieten die Landwirte so ein Einkommen für diejenigen, die durch die Schutzmaßnahmen in eine wirtschaftliche Notlage geraten.
www.daslandhilft.de

Unter Coronavirus -> Gewerbebetriebe finden Sie zudem Möglichkeiten, das lokale Gewerbe weiter zu unterstützen!

Isolierung und Quarantäne führen in fast allen Haushalten vermehrt zu Stresssituationen. Diese führen schneller zu Konflikten, die sich manchmal im Streit oder auch in Gewalthandlungen entladen.
Die Seite www.polizei-beratung.de gibt hilfreiche Ratschläge und listet verschiedene Hilfe-Telefonnummern auf.