Sie sind hier: Startseite / Coronavirus / Nachbarschaftshilfe

Nachbarschaftshilfe

Die "Corona-Krise" trifft viele hart. Tausende sehen sich ganz plötzlich in ihrer Gesundheit und/oder Existenz bedroht. In ganz Deutschland haben sich diverse Hilfsprojekte und Nachbarschaftshilfen gegründet, die anpacken wollen!

Vorsicht vor Betrug!
Die Polizei rät organisierte Nachbarschaftshilfe am besten über eine Institution (wie Kommunalverwaltung, das DRK oder andere Hilfsorganisation) in Anspruch zu nehmen. Nachfolgend finden Sie die Angebote von Kirchengemeinde, Ortsverwaltungen und DRK.

Umfangreiche Tipps zur sicheren Hilfeannahme gibt es auf www.polizei-beratung.de.

Aufruf des Pfarramts der ev. Markusgemeinde

An alle hilfsbereiten Neckargemünder, die sich vorstellen können, während dieser schwierigen Zeit für andere einzukaufen oder ggfs. mal den Hund auszuführen (und anderes mehr): Meldet Euch doch bitte im Pfarramt der ev. Markusgemeinde bei Frau Hasenkamp - entweder telefonisch unter 06223-2648 oder per E-Mail.

Es kommen immer wieder Anfragen von hilfsbedürftigen Mitmenschen. Die meisten sind eher keine Facebook-Nutzer, daher möchte die Kirchengemeinde diese Möglichkeit der Vernetzung von Nachbarschaftshilfe anbieten. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Liebe NeckargemünderInnen: Wenn Sie Hilfe brauchen, können Sie sich gern im Pfarramt melden, wir koordinieren dann die Hilfsangebote!

Angebote der Kirchengemeinden in der Corona-Krise

In ökumenischer Verbundenheit: Gemeinsam versuchen die vier Stadtgemeinden von Neckargemünd, die Stephanus- und Franziskusgemeinde der ARCHE, die Markusgemeinde und die Gemeinde St. Johannes-Nepomuk, eine Antwort auf die gegenwärtige Situation zu geben.

Die Seelsorgeeinheit Neckar-Elsenz hält in den katholischen Kirchen jeweils einen Gottesdienst ohne Gemeinde, der als Livestream auf www.kath-neckar-elsenz.de übertragen wird. Die Gottesdienste finden jeweils sonntags um 10 Uhr statt. Die Kirche bleibt während der Übertragung geschlossen.

Pfarrerin Michaela Deichl und die ev. Kirche Dilsberg haben einen Kurzfilm mit "Dilsberger Mutmachgedanken" aufgenommen.

Nachbarschaftshilfe Dilsberg

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
die Ausbreitung des Corona-Virus gehört weltweit zu den größten Herausforderungen der jüngsten Geschichte. Auch auf dem Dilsberg sind alle Menschen von den Auswirkungen betroffen.
Die aktuelle Situation stellt uns alle vor große Herausforderungen, denn gerade der Dilsberg lebt von den sozialen Kontakten in den Gruppen und Vereinen. Zum Schutz und um das Risiko für jeden Einzelnen zu minimieren, halten Sie sich unbedingt an die beschlossenen Maßnahmen und Vorgaben gegen die Ausbreitung des Corona Virus. Wir sind alle gefordert mit erhöhter Aufmerksamkeit und anders als wir es gewohnt sind, zum Schutz beizutragen.
Lassen Sie uns zusammenhalten in dieser schwierigen Zeit und einander helfen. In dieser besonderen Situation sind wir alle gefordert, achtsam miteinander umzugehen und wer kann, auch Hilfe anzubieten.
Der Dilsberger Ortschaftsrat ist für Sie da und unterstützt nach Kräften. Für den Fall, dass Sie Hilfe benötigen, z.B. bei Einkäufen, Besorgungen oder anderem, melden Sie sich:

Ortsverwaltung, Tel. 24 44
Ortsvorsteher Karlheinz Streib, Tel. 27 62, Mobil 0176/10804351
Stellv. Ortsvorsteherin Monika Nohe-Weinert, Tel. 88 00, Mobil 0151/17355151

Bitte beachten Sie unbedingt auch die aktuellen Hinweise in Rundfunk, Fernsehen, Internet und Tagespresse und schauen Sie auch regelmäßig auf die Homepage www.dilsberg.de.

An alle hilfsbereiten Dilsberger: Wer sich vorstellen kann, anderen zu helfen (einkaufen etc.), kann sich gerne bei den Ortschaftsräten melden.

Nachbarschaftshilfe Mückenloch

Hilfe für Mitbürger*innen in Zeiten von Corona
Die Ortsverwaltung bietet an: Hilfe für Personen, die zur Risikogruppe des Coronavirus gehören. Dies sind Personen über 65 Jahre; Personen, die ein geschwächtes Immunsystem haben; Personen, die relevante Vorerkrankungen haben und Personen, die in häuslicher Quarantäne leben (müssen).
Sollten Sie zu dieser Gruppe Personen gehören und Hilfe beim Einkaufen benötigen, dann melden Sie sich bei der Ortsverwaltung Tel.: 06223-2654. Außerhalb der Öffnungszeiten, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.
Sollten Sie liebe Mitbürger*innen diese Aktion unterstützen, in der aktuellen Krise helfen und aus der gebotenen Solidarität Einkaufswege übernehmen wollen, dann melden Sie sich bitte ebenfalls bei der Ortsverwaltung unter der angegebenen Telefonnummer oder per E-Mail
Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre Mithilfe.
Joachim Bergsträsser
Ortsvorsteher

Nachbarschaftshilfe Waldhilsbach

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Waldhilsbach,
vor dem Hintergrund der aktuellen Krisensituation versuchen Ihre Ortsverwaltung und Ihr Ortschaftsrat, ein Nachbarschaftshilfenetz in Waldhilsbach aufzubauen. Wir bitten um Rückmeldung über beigefügtes und ausgefüllten Formular an die Ortsverwaltung (Briefkasten), falls Sie Hilfe- und Unterstützungsleistungen benötigen oder anbieten können.

Die Ortsverwaltung ist außerdem im Nachbarschaftsnetzwerk www.nebenan.de angemeldet. Sie können sich dort registrieren und in die Gruppe Waldhilsbach einschreiben. Alle aus dieser Gruppe heraus gestellten Anfragen und Angebote bleiben dann auf diese Gruppe beschränkt.
Die Ortsverwaltung weist daraufhin, dass unser Rathaus vorerst bis einschließlich 19. April 2020 zu den üblichen Öffnungszeiten nur bei wichtigen und unaufschiebbaren Angelegenheiten besucht werden kann.

Klären Sie dies vorher unbedingt telefonisch ab (Tel. 990091). Der Zutritt kann in diesen Ausnahmefällen nur nach Abgabe eines ausgefüllten Formulars, das Ihnen ausgehändigt wird, gewährt werden.
Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung) hin, die in unseren Amtskästen aushängt. Halten Sie sich bitte im eigenen und unser aller Interesse an die vorgegebenen Maßnahmen.
Bleiben Sie gesund!
Lilliane Linier(Ortsvorsteherin)

DRK: Organisation der Hilfsangebote im Kreisgebiet

Der DRK-Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e. V. koordiniert Hilfsangebote per Telefon-Hotline. Hilfesuchende und Helfende können sich unter der folgenden Rufnummer melden:
07261 1441310 (Täglich von 09:00-17:00 Uhr).

Erntehelfer gesucht!

Auf den Feldern der Landwirte beginnt die Spargelernte und auch weitere Gemüsesorten müssen in den nächsten Tagen vom Feld. Gleichzeitig bieten die Landwirte so ein Einkommen für diejenigen, die durch die Schutzmaßnahmen in eine wirtschaftliche Notlage geraten.
www.daslandhilft.de

Links zu weiteren Nachbarschaftsportalen

www.wirvsvirushackathon.org
www.nebenan.de
www.coronajobs.de
www.eigenleben.jetzt/nachbarn-helfen

Unter Coronavirus -> Gewerbebetriebe finden Sie zudem Möglichkeiten, das lokale Gewerbe weiter zu unterstützen!

Isolierung und Quarantäne führen in fast allen Haushalten vermehrt zu Stresssituationen. Diese führen schneller zu Konflikten, die sich manchmal im Streit oder auch in Gewalthandlungen entladen.
Die Seite www.polizei-beratung.de gibt hilfreiche Ratschläge und listet verschiedene Hilfe-Telefonnummern auf.