Sie sind hier: Startseite / Coronavirus / Gewerbebetriebe

Gewerbebetriebe: Infos und Hilfsprogramme

Das lokale Gewerbe unterstützen!

Vor Ort
Die Neckargemünder Gewerbetreibenden bieten auch in diesen Zeiten ein breites Angebot zum entspannten Entdecken, Stöbern, Einkaufen und Genießen.

Online
Unterstützen Sie Neckargemünder Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen! www.neckargemuend-shop.de ist ein Portal, das Ihnen lokale Angebote auf einen Blick bietet. Durchstöbern Sie entspannt den Online-Shop und erfahren Sie, wer welche Produkte, Speisen und Dienstleistungen an Sie versendet oder zum Abholen bereithält. Bestellen Sie ausgewählte Produkte direkt hier im Shop oder machen Sie sich oder anderen mit einem Gutschein für ein Geschäft oder einen gastronomischen Betrieb eine Freude.

Sie sind mit Ihrem Unternehmen noch nicht vertreten? Wenden Sie sich an das Stadtmarketing Neckargemünd.

Geöffnete und geschlossene Geschäfte und Branchen, Vorschriften

Der Corona-Verordnung (549 KB) des Landes Baden-Württemberg  in der jeweils aktuellen Fassung können Sie entnehmen, welche Branchen und Einrichtungen unter welchen Bedingungen geöffnet sein können, und welche geschlossen bleiben müssen.

Hier finden Sie eine Übersicht der geschlossenen und offenen Einrichtungen (648 KB). (Stand: 01.03.2021)

Erforderliche Hygienestandards:

Betriebe und Einrichtungen mit Kundenverkehr in geschlossenen Räumen haben darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten der Zutritt gesteuert und Warteschlangen vermieden werden. Insbesondere ist darauf hinzuwirken, dass ein Abstand von möglichst 2 Metern, mindestens 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind.
Ausnahmsweise ist ein engerer Kontakt erlaubt, wenn dies in Ausübung der Tätigkeit nicht vermieden werden kann (Beispiel: Physiotherapie, Zahnarzt, o.ä.).

Muster-Formular Gästeregistrierung (Kontaktnachverfolgung)
Quelle: DEHOGA

Insbesondere auf die Regelung zu Ordnungswidrigkeiten in § 9 der CoronaVO wird ausdrücklich hingewiesen (Zur Höhe des angedrohten Bußgelds, siehe Bußgeldkatalog (142 KB).)

Förderprogramme und Hilfen

Überbrückungshilfe November 2020

Über www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de können ab November und mindestens bis Ende Dezember 2020 Anträge gestellt werden. Grundsätzlich erfolgt die elektronische Antragstellung über einen prüfenden Dritten (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer oder steuerberatende Rechtsanwälte). Ausgenommen sind Solo-Selbständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen. Sie können den Antrag selbst stellen – ohne prüfenden Dritten. Zwingend erforderlich für die Authentifizierung im Direktantrag ist ein ELSTER-Zertifikat.

Übersicht Soforthilfen

Hier finden Sie eine umfangreiche Übersicht an Soforthilfen (1 MB) zur Abfederung der finanziellen Auswirkungen während der Corona-Pandemie herausgegeben von der Zentrale, Corona-Taskforce der Bundesagentur für Arbeit sowie ein Merkblatt für Unternehmen zu den Auswirkungen des Coronavirus. (606 KB)

Unterstützung für Unternehmen durch den Rhein-Neckar-Kreis

Der Rhein-Neckar-Kreis hat ein Online-Informationsangebot für Unternehmen zusammengestellt.
Darüber hinaus bietet das Landratsamt eine Hotline-Service für Unternehmen an.
Tel.: 06221 522-2177
Erreichbar von Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr.

Info-Seiten der IHK Rhein-Neckar

Die IHK Rhein-Neckar hat hier aktuelle Informationen zum In- und Auslandsgeschäft in Zeiten der Corona-Krise, verschiedene FAQ wie zum Kurzarbeitergeld und zu arbeitsrechtlichen Fragen, sowie Infos zu Passierscheinen nach Frankreich oder zu Finanzierungsfragen zusammengestellt:
Wie von der Landesregierung angekündigt, wird es ein Programm "Soforthilfe Corona" geben. Dieses soll heute Abend, 25. März 2020, starten.
Zu dem widmet sich die IHK Rhein-Neckar hier dem Programm "Soforthilfe Corona".
Aufgrund der derzeitigen Schnelligkeit und Brisanz der Corona-Thematik hat sie eine Beratungs-Hotline unter 0621 1709-600 eingerichtet.

Förderprogramm des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.
Weiterführende Informationen und Antrag: Soforthilfe Corona

Im Anschluss an die branchenübergreifende Soforthilfe des Bundes für Unternehmen wird für die Branche "Hotel- und Gaststättengewerbe" bei einem fortbestehenden bzw. erneut auftretenden Liquiditätsengpasses vom Land eine weitere Hilfe zur Verfügung gestellt: Stabilisierungshilfe Corona

Sofortbürgschaften für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten

Das Wirtschaftsministerium stellt gemeinsam mit der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg Sofortbürgschaften für Soloselbständige, Freiberufler und Betriebe mit bis zu zehn Beschäftigten bereit.
Unternehmen können die Sofortbürgschaft auf zwei Wegen beantragen. Über das Portal können sie bei positiver Prüfung eine elektronische Vorabzusage für eine Sofortbürgschaft in Höhe von 90 Prozent für einen Kredit bis zu 250.000 Euro der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg erhalten. Diese Vorabzusage wird direkt an ein Kreditinstitut nach Wahl zugeleitet.

#wirhaltenzusammen

Die Tourismusmarketing Baden-Württemberg GmbH (TMBW) hat das Portal www.wirhaltenzusammen-bw.de erstellt. Dieses soll eine zusätzliche Unterstützung für die Hotellerie, Gastronomie und den Einzelhandel in Zeiten des Coronavirus sein. Es können u.a. Lieferservices, Gutscheinaktionen, Online-Shops, etc. aufgelistet werden.

Die Teilnahme an diesem Portal ist für die Betriebe kostenlos und die Eingabe der Daten übernimmt die Touristikgemeinschaft Odenwald e.V. (TGO). Betriebe, die gerne eingepflegt werden möchten, füllen am besten den jeweiligen Erhebungsbogen für ihre Branche aus und schicken ihn per E-Mail an die TGO.

Erhebungsbogen Einzelhandel (108 KB)
Erhebungsbogen Gastronomie (98 KB)
Erhebungsbogen Unterkünfte (84 KB)

Die Download-Links zu den Rechtsverordnungen des Landes Baden-Württemberg finden Sie hier.
Die Entscheidungen der Stadt Neckargemünd im Umgang mit dem Coronavirus sind mit den Vorgaben des Sozialministeriums und des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises abgestimmt und folgen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts.