Sie sind hier: Startseite / Coronavirus / Gewerbebetriebe

Gewerbebetriebe: Infos, Hilfe und Verordnungen

Das lokale Gewerbe weiter unterstützen!

Auf den Seiten des Gewerbevereins Neckargemünd e.V. finden Sie eine Übersicht über Öffnungszeiten, Servicezeiten, Verfügbarkeit und/oder Onlineshops aller Neckargemünder Gewerbetreibenden (unabhängig ob Mitglied oder nicht). Konkrete Angebote der Betriebe, wie Produkte von Geschäften, die über keinen eigenen Onlineshop verfügen, Lieferdienst-Speisekarten, Dienstleistungen aber auch Hilfsleistungen werden auf www.neckargemuend-shop.de platziert.

Die "Corona-Krise" trifft insbesondere Betriebe der Gastronomie, Hotellerie und kleine und mittelständische Einzelhändler oder Selbstständige hart. Die fehlenden Einnahmen und die weiterlaufenden Ausgaben sind bei vielen innerhalb weniger Wochen existenzbedrohend.

Sie sind mit Ihrem Unternehmen noch nicht vertreten? Wenden Sie sich an das Stadtmarketing Neckargemünd.

Der Gewerbeverein Neckargemünd e.V. hat unter Leitung von Mitglied Steffen Wachert zudem zur Soforthilfe einen Spendenfond eingerichtet.

Spendenkonto

Gewerbeverein Neckargemünd e.V. "Coronahilfe Neckargemünd"
IBAN DE15672917000031148200
Volksbank Neckartal eG

Geöffnete und geschlossene Geschäfte und Branchen, Vorschriften

Der Corona-Verordnung (300 KB) des Landes Baden-Württemberg  können Sie entnehmen, welche Branchen und Einrichtungen wieder öffnen können, und welche noch geschlossen bleiben müssen.
Das Wirtschafts- und Sozialministerium hat verschiedene ergänzende Regelungen und Auslegungshinweise herausgegeben, sowie ein Merkblatt bezüglich Ansprechpartnern und finanzieller Hilfestellungen:
- Auslegungs-Hinweise zur Corona-Verordnung (486 KB)
- Hinweise des Verkehrsministeriums zur Öffnung der Fahrschulen (Pressemitteilung (365 KB)vom 07.05.2020)

Erforderliche Hygienestandards:

Betriebe und Einrichtungen mit Kundenverkehr in geschlossenen Räumen haben darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten der Zutritt gesteuert und Warteschlangen vermieden werden. Insbesondere ist darauf hinzuwirken, dass ein Abstand von möglichst 2 Metern, mindestens 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind.
Ausnahmsweise ist ein engerer Kontakt erlaubt, wenn dies in Ausübung der Tätigkeit nicht vermieden werden kann (Beispiel: Physiotherapie, Zahnarzt, o.ä.).

 Infektionsschutzmaßnahmen für Hotellerie und Gastronomie (455 KB)
Muster-Formular Gästeregistrierung (Kontaktnachverfolgung)
Quelle: DEHOGA

Insbesondere auf die Regelung zu Ordnungswidrigkeiten in § 9 der CoronaVO wird ausdrücklich hingewiesen (Zur Höhe des angedrohten Bußgelds, siehe Bußgeldkatalog (17 KB).

Übersicht Soforthilfen

Hier finden Sie eine umfangreiche Übersicht an Soforthilfen (1 MB) zur Abfederung der finanziellen Auswirkungen während der Corona-Pandemie herausgegeben von der Zentrale, Corona-Taskforce der Bundesagentur für Arbeit sowie ein Merkblatt für Unternehmen zu den Auswirkungen des Coronavirus. (606 KB)

Unterstützung für Unternehmen durch den Rhein-Neckar-Kreis

Der Rhein-Neckar-Kreis hat ein Online-Informationsangebot für Unternehmen zusammengestellt.
Darüber hinaus bietet das Landratsamt eine Hotline-Service für Unternehmen an.
Tel.: 06221 522-2177
Erreichbar von Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr.

Info-Seiten der IHK Rhein-Neckar

Die IHK Rhein-Neckar hat hier aktuelle Informationen zum In- und Auslandsgeschäft in Zeiten der Corona-Krise, verschiedene FAQ wie zum Kurzarbeitergeld und zu arbeitsrechtlichen Fragen, sowie Infos zu Passierscheinen nach Frankreich oder zu Finanzierungsfragen zusammengestellt:
Wie von der Landesregierung angekündigt, wird es ein Programm "Soforthilfe Corona" geben. Dieses soll heute Abend, 25. März 2020, starten.
Zu dem widmet sich die IHK Rhein-Neckar hier dem Programm "Soforthilfe Corona".
Aufgrund der derzeitigen Schnelligkeit und Brisanz der Corona-Thematik hat sie eine Beratungs-Hotline unter 0621 1709-600 eingerichtet.

Förderprogramm des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.
Weiterführende Informationen und Antrag: Soforthilfe Corona

Im Anschluss an die branchenübergreifende Soforthilfe des Bundes für Unternehmen wird für die Branche "Hotel- und Gaststättengewerbe" bei einem fortbestehenden bzw. erneut auftretenden Liquiditätsengpasses vom Land eine weitere Hilfe zur Verfügung gestellt: Stabilisierungshilfe Corona

#wirhaltenzusammen

Die Tourismusmarketing Baden-Württemberg GmbH (TMBW) hat das Portal www.wirhaltenzusammen-bw.de erstellt. Dieses soll eine zusätzliche Unterstützung für die Hotellerie, Gastronomie und den Einzelhandel in Zeiten des Coronavirus sein. Es können u.a. Lieferservices, Gutscheinaktionen, Online-Shops, etc. aufgelistet werden.

Die Teilnahme an diesem Portal ist für die Betriebe kostenlos und die Eingabe der Daten übernimmt die Touristikgemeinschaft Odenwald e.V. (TGO). Betriebe, die gerne eingepflegt werden möchten, füllen am besten den jeweiligen Erhebungsbogen für ihre Branche aus und schicken ihn per E-Mail an die TGO.

Erhebungsbogen Einzelhandel (108 KB)
Erhebungsbogen Gastronomie (98 KB)
Erhebungsbogen Unterkünfte (84 KB)

Die Download-Links zu den Rechtsverordnungen des Landes Baden-Württemberg finden Sie hier.
Die Entscheidungen der Stadt Neckargemünd im Umgang mit dem Coronavirus sind mit den Vorgaben des Sozialministeriums und des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises abgestimmt und folgen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts.