Empfang französischer Austauschschüler im Rathaus Neckargemünd

Anfang April empfing Bürgermeisterstellvertreter Winfried Schimpf eine Schulklasse des Collège St. Bruno aus der französischen Partnerstadt Évian-les-Bains. Begleitet wurden die französischen Gäste auch von Mme Noyelle von der Commission des relations internationales, die neben den deutschen und französischen Lehrerinnen und Lehrern den Austausch begleitete.
Den sehr aufgeschlossenen und interessierten Schülern, die teileweise schon während ihrer Grundschulzeit Neckargemünd besuchte hatten, gefiel die Einladung ins Rathaus. Bei der Sitzordnung im Räterund konnten Sie sich zumindest räumlich einen Eindruck der Stadtparlamentsarbeit verschaffen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Schimpf stellten sie ihre Fragen zu Neckargemünd im Besonderen und Deutschland im Allgemeinen.

Die Austauschschüler hatten bereits eine ereignisreiche Woche mit einem breit gefächerten Schul- und Kulturprogramm in Neckargemünd und der Region hinter sich. Einem Tagesausflug nach Heidelberg, bei dem Schloss und Altstadt besichtigt wurden, folgte ein Projekttag im Unterrichtsfach Kunst zum Thema „50 Jahre Städtepartnerschaft“, ein besonderes Jubiläum, das die beiden Städte im nächsten Jahr gemeinsam feiern werden. Die Austauschschüler und ihre Gastgeber probten auch das Feiern schon mal bei einer Party im Alten E-Werk. Nach dem Wochenende, dass in den Gastfamilien in Eigenregie gestaltet wurde, brachen die Schüler zu einem weiteren Tagesausflug auf, diesmal nach Mannheim. Hier besuchten die Austauschschüler das Technoseum und die Innenstadt.
Zum Abschluss folgte ein letzter gemeinsamer Tag in Neckargemünd. Neben dem Empfang im Rathaus erkundenden die Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren die Stadt und trieben gemeinsam Sport. Mit schönen Erinnerungen und neuen Freundschaften im Gepäck reisten die französischen Schüler nach einer spannenden Woche wieder ab.
Bereits seit 1970 besteht die Städtepartnerstadt Neckargemünds mit Évian-les-Bains. Der Schüleraustausch als sehr wichtiger Bestandteil dieser langjährigen Partnerschaft war ein Ausgangspunkt hierfür und bahnte die damalige Vertragsunterzeichnung mit an.