Pressemitteilungen

Suche

Am Freitag, dem 11. Januar 2019, ab 18:30 Uhr, laden die Stadt Neckargemünd und der Gewerbeverein Neckargemünd e.V. nun schon zum zweiten Mal zum gemeinsamen Neujahrsempfang in die Aula des Schulzentrums, Alter Postweg 10, ein. Es werden zahlreiche geladene Gäste aus Politik und städtischen Institutionen, die Vereinsvorstände und Mitglieder des Gewerbevereins erwartet. Zu diesem Empfang ist auch die Neckargemünder Bevölkerung herzlich eingeladen. „Ich freue mich sehr darauf das Jahr 2019 gemeinsam mit dem Gewerbeverein in würdigem Rahmen einzuläuten“, bekannte Bürgermeister Frank Volk, „Einen Neujahrsempfang hatte ich mir schon lange für Neckargemünd gewünscht. Der gelungene Auftakt zu Beginn dieses Jahres hat gezeigt, dass ein solcher Empfang Gelegenheit bietet, den Menschen zu danken, die im vergangenen Jahr Verantwortung für ihre Stadt übernommen haben, und sich gemeinsam auf das neue Jahr einzustimmen.“ Der zweite Neujahrsempfang, der mit einem Sektempfang im Foyer beginnt, wartet mit einem abwechslungsreichen Programm auf. Die Dilsberger Nachtwächter bilden mit ihrem Neujahrsgruß den Anfang. Bürgermeister Frank Volk wird in seiner Neujahrsansprache das Jahr 2018 Revue passieren lassen und auch einen Ausblick auf die Entwicklung der Stadt im Jahr 2019 geben. Thordis Taag, Vorsitzende des Gewerbevereins, wird erzählen, was sich im Neckargemünd der Gewerbetreibenden getan hat. Miloslav Vokač, ehemaliger Schulleiter des Vitezslav-Novak-Gymnasiums der Partnerstadt Jindřichův Hradec, wird mit dem silbernen Ehrenring der Stadt Neckargemünd ausgezeichnet, daran anschließend findet die diesjährige Ehrung der Blutspender statt. Für die musikalische Umrahmung sorgen Preisträger der Musikschule Neckargemünd.

mehr...

Wie können Neuzugewanderte und andere Arbeitssuchende in den vier Gemeinden Neckargemünd, Bammental, Gaiberg sowie Wiesenbach in den Arbeitsmarkt integriert werden? Wo finden Arbeitgeber bei Bedarf Ansprechpersonen und Unterstützungsmöglichkeiten? Beim Unternehmertreffen am Donnerstag, 17. Januar 2019 von 18 bis 20 Uhr im Rathaus Neckargemünd (Ratssaal, Bahnhofstraße 54, 69151 Neckargemünd) wollen die vier Gemeinden in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Integration des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis und den verschiedenen Akteuren des Integration Point Antworten auf diese und weitere Fragen geben und so Wege zur Fachkräftesicherung aufzeigen. Dabei steht die Ausbildung und Beschäftigung von Geflüchteten, Neuzugewanderten und Langzeitarbeitslosen im Mittelpunkt. Ebenso wird die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse und die Möglichkeiten zur Anpassungs- und Nachqualifizierung besprochen werden. Zu der Veranstaltung laden die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie  die für die Integration von Geflüchteten verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinden herzlich ein und freuen sich auf den gemeinsamen Austausch. Austausch mit Experten Das Unternehmertreffen in Neckargemünd ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die vom Integration Point organisiert wird. Dazu zählen die Stabsstelle Integration des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis, das Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis, die Agentur für Arbeit Heidelberg, die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, die Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar, das Deutsche-Rote-Kreuz, das Interkulturelle Bildungszentrum Mannheim gGmbH, das Welcome Center Rhein-Neckar und das Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V. An unterschiedlichen Thementischen vor Ort besteht die Möglichkeit zum Austausch mit diesen Akteuren. Anmeldungen nimmt Tsvetomira Rohrer, Telefon 06223 804-444, E-Mail (Bürozeiten Montag – Freitag, 8:30 bis 12 Uhr), bis zum 21. Dezember entgegen. Ansprechpartner bei der Stabsstelle Integration des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis ist Reinhard Mitschke, Bildungskoordinator für Neuzugewanderte im Bereich Ost, Telefon 06221 522-2207, E-Mail .

mehr...

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, bitte denken Sie vor Weihnachten auch an die Neckargemünder Bürger, die von Schicksalsschlägen getroffen wurden, die durch unglückliche Umstände in soziale Not geraten sind oder nur über ein sehr geringes Einkommen verfügen. Durch die Neckargemünder Weihnachtsaktion kann Hilfsbedürftigen in Neckargemünd geholfen und eine Weihnachtsfreude bereitet werden. Die eingehenden Spenden werden in voller Höhe an Bedürftige verteilt. Die Bedürftigen sind ausschließlich Sozialhilfeempfänger, die dem städtischen Sozialamt bekannt sind und bei denen neben der sozialen Bedürftigkeit besondere Kriterien vorliegen wie z.B. Krankheit, keine Angehörige, die helfen können, Alleinerziehende mit Kindern und Fälle von besonderer Notlage. Geldspenden können auf die Konten der Stadt Neckargemünd unter dem Stichwort "Hilfe für bedürftige Neckargemünder" bei der Sparkasse Heidelberg IBAN: DE97 6725 0020 0007 0000 14 BIC:   SOLADES1HDB Volksbank Neckartal eG IBAN: DE49 6729 1700 0000 0651 02 BIC:   GENODE61NGD überwiesen werden. Die Spenden sind steuerbegünstigt. Bei Spenden bis 200,- € reicht der Kontoauszug als Spendennachweis für das Finanzamt. Bei höheren Spenden geben Sie für die Spendenquittung bitte auf dem Überweisungsträger Ihren vollständigen Namen und Adresse an. Für Ihre Hilfe vielen Dank.             Herr Dr. Geert Engelken             Herr Dieter Leist             Frau Ulrike Lorke             Bürgermeister Frank Volk

mehr...

Um die privaten Hausbesitzer und Gewerbetreibenden in den Kommunen des Gemeindeverwaltungsverbandes bei der energetischen Sanierung ihrer Gebäude zu unterstützen fördern Neckargemünd, Bammental, Gaiberg und Wiesenbach in der Wintersaison 2018/19 die Erstellung von Thermografie-Aufnahmen. Interessierte Hausbesitzer können sich ab sofort entweder telefonisch bei der AVR Energie oder per Bestellformular anmelden. Im Rahmen des Klimaschutz-Förderprogramms werden die Aufnahmen mit 50 Euro bezuschusst. So erhalten Geförderte das Thermografie-Paket für nur 69 Euro. Mit der Abgabe des Bestellformulars – erhältlich in den Bürgerbüros oder auf den Homepages der Kommunen – erfolgt automatisch auch die Beantragung der Förderung. Sollten Hausbesitzer einen anderen Partner wählen, gibt es dort ebenfalls einen Antrag auf Förderung, der zusammen mit der Bestellbestätigung eingereicht werden kann. Die Aufnahmen müssen bei niedrigen Außentemperaturen, also in den Wintermonaten, erstellt werden. Der Anmeldezeitraum bei der AVR ist daher bis zum 31. Januar 2019 befristet, direkt anschließend werden die Thermografie-Aufnahmen dann im Laufe des Februars durchgeführt. Die Termine werden von der AVR direkt mit dem Gebäudeeigentümer vereinbart. Je nach Witterung kann der Aktionszeitraum auch bis Ende Februar verlängert werden. Durch die Aufnahmen werden Schwachstellen in der Gebäudehülle lokalisiert. Die Infrarotbilder zeigen Flächen an denen Wärme entweicht und machen mögliche Durchfeuchtungen, undichte Türen oder Fenster sichtbar. Die Aufnahmen werden den Eigentümern in einem Thermografie-Bericht übergeben, in dem mindestens sechs Außenaufnahmen des Hauses, Erläuterungen der Infrarotbilder, Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen und weitere Hinweise enthalten sind.

mehr...