Sie sind hier: Waldhilsbach / Service / Bürgerbüro / Pressemitteilungen (Waldhilsbach) / 2021-01-11 Thermografieaktion

Thermografie-Aktion geht weiter – Jetzt Zuschuss beantragen!

Foto: AVR Energie GmbH

(Stadt Ngd) Das Angebot der Kommunen des Gemeindeverwaltungsverbandes auch in der Wintersaison 2020/21 die Erstellung von Thermografie-Aufnahmen für private Hausbesitzer und Gewerbetreibende zu fördern, wird bestens angenommen. Die ersten Bestellungen sind schon innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe des neuen Förderzeitraumes in den Kommunen Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach eingegangen.
Interessierte Hausbesitzer können sich ab sofort entweder telefonisch bei der AVR Energie oder per Bestellformular anmelden. Im Rahmen des Klimaschutz-Förderprogramms werden die Aufnahmen mit 50 Euro bezuschusst. So erhalten Geförderte das Thermografie-Paket für nur 79 Euro. Mit der Abgabe des Bestellformulars – erhältlich per Mail oder auf www.neckargemuend.de/gebaeude-thermografie – erfolgt automatisch auch die Beantragung der Förderung. Sollten Hausbesitzende einen anderen Partner wählen, gibt es dort ebenfalls einen Antrag auf Förderung, der zusammen mit der Bestellbestätigung eingereicht werden kann.
Die Aufnahmen müssen bei niedrigen Außentemperaturen, also in den Wintermonaten, erstellt werden. Der Anmeldezeitraum bei der AVR ist daher bis zum 31. Januar 2021 befristet. Direkt anschließend werden die Thermografie-Aufnahmen dann im Laufe des Februars durchgeführt. Die Termine werden von der AVR direkt mit dem Gebäudeeigentümer vereinbart. Je nach Witterung kann der Aktionszeitraum auch bis Ende Februar verlängert werden.

Thermografie wozu?

Die Infrarot-Wärmebilder ermöglichen Erkenntnisse darüber, wo die Wärme im Haus bleibt: wo entstehen Wärmeverluste? Gibt es Wärmebrücken, undichte Fenster oder Türen, Durchfeuchtungen oder Leckagen? Ursachen für Schimmelbildung? All diese Dinge lassen sich oft schwer mit dem bloßen Auge erkennen. Eine thermographische Aufnahme eines Hauses zeigt den für das menschliche Auge nicht sichtbaren Infrarotbereich, wobei die verschiedenen Farben des Bildes die Intensität der örtlichen Oberflächentemperatur zeigen. Darüber hinaus kann der energetische Zustand des Gebäudes bewertet und bereits erbrachte Handwerkerleistungen auf mögliche Mängel hin überprüft werden.
Die Aufnahmen werden den Eigentümern in einem Thermografie-Bericht übergeben, in dem mindestens sechs Außenaufnahmen des Hauses, Erläuterungen der Infrarotbilder, Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen und weitere Hinweise enthalten sind.

Weitere Informationen gibt es hier:
AVR Energie, 07261 931-550

Klimaschutzbeauftragte im Gemeindeverwaltungsverband Neckargemünd

klimaschutz-im-gvv@neckargemuend.de

Frau Nicola Lender

Klimaschutzbeauftragte

Bahnhofstraße 54 Rathaus
69151 Neckargemünd
Telefon +49 6223 804-821
Fax +49 6223 804-9198
Gebäude: Bahnhofstraße 54
Raum: Zi. 207

Sprechzeiten

Mo-Fr 8:30-12 Uhr

Termine nach Vereinbarung

(Erstellt am 11. Januar 2021)