Sie sind hier: Waldhilsbach / Service / Bürgerbüro / Pressemitteilungen (Waldhilsbach) / 2020-09-07 Projekte Freiwilligentag MRN

„Wir schaffen was!“ – Neckargemünder Projekte zum Freiwilligentag der Metropolregion

(Stadt NGD) Am 19. September 2020 heißt es in der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN): Wir schaffen was! Dann geht der Freiwilligentag in die nächste Runde und erneut stehen die Herzensangelegenheiten von Vereinen, Firmen, Schulen, Kindergärten und weiteren Einrichtungen im Blickpunkt der Öffentlichkeit.
Mit der tatkräftigen Unterstützung von freiwilligen Helfern werden an diesem Tag viele gemeinnützige Projekte umgesetzt. Zuletzt packten in allen Teilen der Metropolregion über 7.500 Menschen begeistert mit an, auch Neckargemünd war in den letzten Jahren mit mehreren Projekten dabei.

Neckargemünder Projekte 2020

Am Freiwilligentag soll die große Holzskulptur vor dem Gemeindehaus versetzt werden.

Die Ortsverwaltung Mückenloch ist gleich mit zwei Projekten am Start. Von 9 bis 16 Uhr können Freiwillige entweder den Dorfplatz am Rathaus verschönern oder bei Gartenarbeiten auf dem Friedhof mitanpacken. Auf dem Dorfplatz werden die Blumenbeete gepflegt und der Pavillon gestrichen. Auf dem Friedhof sind mehrere Gräber abgeräumt worden, so dass nun Erde aufzufüllen und Gras einzusähen ist, hier sollen auch die Parkbänke aufgearbeitet werden. Die Helfer*innen werden gebeten Gartengeräte mitzubringen und wenn möglich winterharte Pflanzenableger für den Außenbereich und weiße Außenfarbe zu spenden.
Auch die Ortsverwaltung Dilsberg sucht freiwillige Helfer. Auf dem Friedhof Dilsbergerhof ist die Errichtung eines rustikalen Eichenkreuzes geplant. Von 9 bis 12 Uhr sind für das Fundament die Aushebung einer Grube, die Heranschaffung des Betons und die Einbetonierung der Halterungen erforderlich. Es wird gebeten die benötigten Gerätschaften mitzubringen.
Der Förderverein der Evangelischen Kirchengemeinde Dilsberg e.V. sucht für die Umgestaltung der Außenanlage des Gemeindehauses im Bannholzweg 8 helfende Hände. Von 9 bis 15 Uhr sollen die Müllboxen vom Haupteingang wegversetzt werden. Dazu ist es notwendig, auch die auf dem Gelände stehende Holzskulptur zu versetzen. Helfer*innen sollten robuste Kleidung, gutes Schuhwerk und wenn möglich auch Arbeitshandschuhe mitbringen.
Helfer*innen können sich über die Plattform www.wir-schaffen-was.de für das Projekt ihrer Wahl anmelden oder direkt die Projektverantwortlichen kontaktieren. Noch können auch weitere eigene Projekte angemeldet werden.

Freiwilligenprojekte 2020 im Freien

Der Freiwilligentag geht als eine von wenigen Aktionen in diesem Jahr auch in der Coronakrise an den Start. Wichtig ist dabei besonders, dass die AHA-Regeln eingehalten werde: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske. So können nur Projekte im Freien mit begrenzter Personenzahl und bei entsprechender Anmeldung vorab gemeldet werden.

Mit viel Engagement und Freude waren die Helfer beim Freiwilligentag 2018 dabei!

Online-Angebote zur Stärkung des Ehrenamts

Auch unter Einhaltung aller „Corona-Regeln“ werden manche von früheren Freiwilligentagen bekannten Aktionen dennoch nicht durchführbar sein, etwa mit größeren Gruppen beziehungsweise Risikogruppen in Innenräumen. Auch auf Abschlusshelferfeste muss 2020 verzichtet werden.
Dafür gibt es besondere digitale Angebote des Freiwilligentag-Teams. Geplant sind Online-Workshops und Webinare für Vereine und ehrenamtliche Organisationen. Themen dabei sind im Sinne der Weiterbildung etwa Mitglieder-Anwerbung, Fundraising, Online-Marketing, Social Media Einsatz, Finanzen und Steuern sowie Datenschutz.
Für Fragen und Informationen stehen das Freiwilligentag-Team der MRN (0621 10708–444, E-Mail schreiben) sowie Petra Holzer vom Stadtmarketing Neckargemünd (06223 804-222, E-Mail schreiben) zur Verfügung.
Sollte sich bis zum Veranstaltungstag das Pandemiegeschehen negativ entwickeln, kann eine kurzfristige Absage nötig sein.

(Erstellt am 14. September 2020)