Sie sind hier: Startseite / Nah am Bürger / Aktuelle Meldungen / Pressemitteilungen / 2019-07-01 Versteigerung historische Weinflasche

Ein Stück Neckargemünder Geschichte kann Ihnen gehören

Stadt Neckargemünd versteigert Wein-Rarität zugunsten des Vereins „Villa Menzer. Haus für Soziales, Kunst und Kultur“

Gebote

(Stand: 14.08.2019)
aktuelles Höchstgebot 65,-
Erstgebot 55,-

Ein klein wenig vom berühmten Weinkeller der Menzers besitzen, und zugleich den Verein „Villa Menzer“ unterstützen, das wird jetzt möglich: die Stadt Neckargemünd versteigert die auf dem Foto abgebildete, vermutlich aus den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts stammende Rarität: Eine Flasche Rotwein „Algerien Majoral, Rotwein – Oran-Rotwein trocken“ aus der Weinhandlung J. F. Menzer. Diese Weinflasche aus dem Besitz einer Neckargemünder Bürgerin übergab Rudolf Atsma dieser Tage an Bürgermeister Frank Volk mit der Bitte, die Stadtverwaltung möge die Versteigerung übernehmen, damit ein möglichst hoher Förderbetrag für den Verein „Villa Menzer. Haus für Soziales, Kunst und Kultur“ erzielt und gleichzeitig für den Verein geworben wird. „Diese ungewöhnliche, einmalige und sehr reizvolle Initiative unterstütze ich selbstverständlich sehr gern“, erklärt Bürgermeister Frank Volk. „Wir übernehmen die Versteigerung sozusagen als Dienstleister, und hoffen, dass als Erlös ein schönes Sümmchen für den Verein dabei herausspringt. Als Mindestgebot stellen wir uns 50,- Euro vor.“
Wer die Flasche ersteigern möchte, schickt bitte bis spätestens Freitag, den 16. August, ein schriftliches Gebot an die Stadt Neckargemünd, Fachbereich 1, Kennwort „Menzerwein“, oder per E-Mail. Bitte mit Angabe der Adresse und Telefon-Nr. sowie ggf. E-Mail-Adresse. Jede Woche werden die bisher erreichten Höchstgebote im redaktionellen Teil des „Neckarboten“, sowie tagesaktuell auf der städtischen Homepage veröffentlicht. Interessierte können somit auch mehrmals mitsteigern.
Wer den Zuschlag bekommt, wird von der Stadtverwaltung angeschrieben und überweist dann den Betrag auf eines der städtischen Konten. Nach Eingang des Geldes übernimmt die Stadt Neckargemünd die Weitergabe des Geldes an den Verein. Die kostbare Flasche kann dann im Sekretariat des Bürgermeisters abgeholt werden.