Sie sind hier: Startseite / Entdecken / Stadtgeschichte Neckargemünds / Ortswappen Neckargemünd

Das Wappen von Neckargemünd

Das Neckargemünder Stadtwappen zeigt den rotbewehrten, rotbezungten schwarzen Reichsadler auf goldenem Grund mit einem silbernen (weißen) Brustschild, darin den blauen, mit Gold beschlagenen Reichsapfel.

Das Wappen von Neckargemuend

Der Reichsadler erinnert daran, dass Neckargemünd im 13. Jahrhundert Reichsstadt (= reichsunmittelbare Stadt) war, dem deutschen Kaiser also direkt untertan. Der Reichsapfel symbolisiert die Erztruchsess-Würde der pfälzischen Kurfürsten, die damit zugleich Stellvertreter des Kaisers und Statthalter in Süddeutschland waren.

Mit anderen Orten wurde die Reichsstadt Gemünde im Jahre 1302 von Kaiser Ludwig dem Bayern an den Pfalzgrafen verpfändet und nicht wieder eingelöst. Sie behielt den Reichsadler im Wappen bei. Erst im 17. Jahrhundert kam der Schild mit dem Reichsapfel dazu, dies ergab sich aus einem noch erhaltenen Stempel des SIGILVM DER STADT NECKARGEMVNDT.

Die älteste Darstellung des Neckargemünder Stadtwappens befindet sich in einem Wappenfenster im Friedrichsbau des Heidelberger Schlosses, das aus dem 16. Jahrhundert stammt.