Frederick-Tag an den Grundschulen

(Grundschule Waldhilsbach/Neckargemünd) Wie in vielen anderen Grundschulen ist es auch an der Grundschule Waldhilsbach zur Tradition geworden, am Frederick-Tag teilzunehmen. Das landesweite Literatur-Lesefest wurde bereits 1997 initiiert, mit dem Ziel die Lesefreude bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu steigern. Seinen Namen hat der Frederick-Tag von der Wörter, Farben und Sonnenstrahlen sammelnden Maus Frederick, die durch das gleichnamige Buch von Leo Lionni bekannt wurde.

Frederick-Tag in Waldhilsbach

In Waldhilsbach fand dieser besondere Tag in diesem Schuljahr am 21. Oktober traditionsgemäß für die Erst- und Zweitklässler statt. Klassenlehrerin Stefanie Kailich hatte sich dafür ein paar besondere Leseaktionen ausgedacht, die den Schülern den Spaß am Lesen und den Umgang mit Büchern näherbringen sollten. Nicht nur das Buch „Frederick“ wurde auf diese Art mit einer Kreativaktion für die Kinder erzählt, sondern auch „Das kleine WIR“ von Daniela Kunkel. Die Geschichte des kleinen WIR, das die Bedeutung eines gut funktionierenden Teams oder im übertragenden Sinne einer harmonischen Klassengemeinschaft unterstreicht, trug die Dipl.-Sozialpädagogin Katja Münster anschaulich vor, die die Sozialarbeit u.a. an der Grundschule in Waldhilsbach übernimmt. Über diesen Überraschungsbesuch freuten sich die Erst- und Zweitklässler in der momentan besuchsarmen Zeit besonders.
Ein weiteres Highlight war für die Schüler an diesem Tag eine Tandemlesestunde, die nun auch öfter in die Deutschstunden integriert werden soll. Hierfür durften die Zweitklässler den Erstklässlern selbst ausgewählte Bücher aus der Klassenbücherei vorlesen. Dadurch konnten die Zweitklässler zeigen, wie gut sie schon lesen können, und die Erstklässler durften genießen.
Rundum war der Frederick-Tag ein besonderer Tag in dieser besonderen Zeit.

Frederick-Tag an der Grundschule Neckargemünd

In diesem Jahr haben sich auch die Erstklässler der Grundschule in Neckargemünd mit dem Bilderbuch „Das Apfelmännchen“ von Janosch beschäftigt. Dieser Tag stand ganz im Zeichen des Apfels.
Nachdem sie einen Apfel im Quer- und Längsschnitt erforscht hatten, herausfanden welche Tiere gerne Äpfel essen, wie Äpfel gelagert werden und wie ein Apfel sich im Laufe des Jahres am Baum entwickelt, haben die Kinder das Buch vom Apfelmännchen kennengelernt. Danach fand eine Malaktion mit Wachsstiften statt, bei dem die Kinder sich kreativ der Geschichte näherten.