(Stand 16:30 Uhr) Gesundheitsamt:

Trinkwasserwarnung für Dossenheim und Heidelberg ist aufgehoben

Die Trinkwasserwarnung des Gesundheitsamtes Rhein-Neckar-Kreis für Dossenheim und Heidelberg ist seit kurz vor 16 Uhr aufgehoben. Im Versorgungsgebiet eines Wasserwerks im Norden Heidelbergs war am heutigen Vormittag eine bläuliche Eintrübung des Wassers beobachtet worden.
Die sofort eingeleiteten Wasseranalysen haben unkritische Werte ergeben. Es konnten keine gesundheitsgefährdenden Stoffe nachgewiesen werden. Das entsprechende Wasserwerk ist als Sicherheitsmaßnahme vom Netz genommen worden. Die Wasserversorgung ist jedoch über andere Stellen gewährleistet.
Die Behörden gehen davon aus, dass es sich um eine Verfärbung handelt, die auf der natürlichen Schwankungsbreite in der Zusammensetzung des Wassers beruhen. Das Leitungswasser kann ab sofort wieder in vollem Umfang verwendet werden.

(Stand 16 Uhr) Aktualisierung:

Entwarnung "Trinkwasserverunreinigung"

Entwarnung: das Lagezentrum der Landesregierung Baden-Württemberg hat die Warnung "Trinkwasserverunreinigung" für alle betroffenen Gebiete in Heidelberg und Dossenheim aufgehoben.
Für Neckargemünd besteht und bestand nach wie vor keine Warnung.

(Stand 12 Uhr) Gesundheitsamt:

Verunreinigung des Trinkwassers im Bereich Dossenheim und der nördlichen Stadtteile Heidelbergs

Aktuell ist das Trinkwasser im Bereich Dossenheim und der nördlichen Stadtteile von Heidelberg verunreinigt. Eine bisher nicht identifizierte Substanz führt zu einer Blaufärbung des Trinkwassers. Um mögliche Gefahren abzuwenden, ist ab sofort und bis auf Weiteres der Gebrauch als Trinkwasser in Dossenheim und den nördlichen Stadtteilen in Heidelberg (Neuenheim und Handschuhsheim) nicht möglich, teilt das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, mit.
Das bedeutet, dass derzeit kein Duschen oder Hände waschen möglich ist. Das Trinkwasser kann nur zur Toilettenspülung benutzt werden. Analysen der Wasserproben wurden bereits eingeleitet. Rückfragen unter 06221 522-1800. Sobald Ergebnisse der Analysen vorliegen, folgen weitere Informationen.

Warnung gilt nicht für Neckargemünd

Bei der Stadt Neckargemünd liegen keine Erkenntnisse über eine Verunreinigung des Trinkwassers im Bereich Neckargemünd vor. Es besteht keine Warnung für das Gemeindegebiet von Neckargemünd.