Zauberhafter Weihnachtsmarkt mit Nikolaussingen in Waldhilsbach

Wenn in Waldhilsbach die Festglocken läuten, kommen alle. Der 1.300 Einwohner starke Ortsteil von Neckargemünd gleicht die überschaubare Größe seiner Veranstaltung mit vollem bürgerlichem Engagement aus.
So auch beim diesjährigen Weihnachtsmarkt am Samstag, den 1. Dezember. Ab dem späten Mittag öffneten die Verkaufsbuden auf dem Schulhof rund um den großen Weihnachtsbaum und boten neben Glühmost und Wildschweinbratwurst allerlei Feines aus dem Ort feil.
Weiter ging das Angebot in den Klassenzimmern des Schulhauses, wo es einen Basar mit Selbstgebasteltem, Second-Hand-Artikeln und Spenden der Elternschaft gab. Beim traditionellen Adventscafé mit warmen Getränken und selbstgebackenem Kuchen konnten sich die Besucher von innen wie außen aufwärmen.

Weiter ging es im Nachbarzimmer mit tollen Bastelangeboten. Hier durften die kleinen Besucher des Marktes filzen oder Lebkuchen verzieren. Im Märchenzimmer im oberen Stockwerk trug im halbstündigen Takt Karola Graf spannende Märchen vor. Die professionelle Märchenerzählerin hat selbst Enkelkinder an der Grundschule Waldhilsbach.

Sehnsüchtig erwartet und gut besucht war das gemeinsame Nikolaussingen um 17 Uhr auf dem Schulhof. Die Dorfmusikanten des Hohner-Akkordeon Vereins begleiteten die Grundschulkinder. Alle vier Jahrgänge sangen den wartenden Besuchern Weihnachtslieder vor und bekamen vor lauter Enthusiasmus gar nicht gleich mit, dass sich der Nikolaus persönlich längst unter die Menge gemischt hatte. Geduldig sagte jeder Jahrgang dem Nikolaus noch ein Gedicht auf. Dieser stellte schnell fest, dass er es nur mit lieben Kindern zu tun hatte und die Rute getrost stecken lassen konnte. Stattdessen wurden üppig Schokoladenweihnachtsmänner an alle anwesenden Kinder verteilt.
Auch die Eltern und Großeltern der Grundschüler haben ein großes Lob und viel Dank verdient. Ohne ihr umfassendes Engagement wäre der Weihnachtsmarkt nicht halb so schön geworden!