Beim „Lebendigen Neckar“ zeigte sich Neckargemünd mit buntem Programm

Am Sonntag, den 17. Juni 2018, feierte die Region von Ilvesheim bis Eberbach das Großevent „Lebendiger Neckar“. Und Neckargemünd feierte mit einem bunten, schönen Programm mit, das in diesem Jahr besonders viele Besucher anzog. Zahlreiche Attraktionen entlang des Neckargemünder Flussufers sowie in der Altstadt luden zum Bummeln, Feiern und Verweilen.

Um 11 Uhr eröffnete Bürgermeister Frank Volk offiziell das Fest. „Das Besondere am Neckargemünder Programm ist, dass auf verschiedenen Plätzen gleichzeitig gefeiert wird“, so Volk, „dadurch können die Besucher sich ihren Fest-Sonntag ganz nach ihrem Geschmack gestalten und auf jedem Platz die jeweils ganz eigene Stimmung genießen.“
Auf Neckarlauer und Lohplatz fand der immer gerne besuchte Floh- und Trödelmarkt statt. Der Neckargemünder Wassersportvereins 1983 e.V. bot am Neckarlauer kleine Probefahrten mit dem Schulboot an. Das Programm auf der Neckarlauer-Bühne war klassisch, rockig, jazzig: Die Musikschule Neckargemünd und die Orchesterschule Neckartal präsentierten musikalisch-bunte Vielfalt. Und bei den Aufführungen der Kindergruppen der Tanzschule Nuzinger hieß es: Zuschauen, mitmachen, Spaß haben!

Auf dem Marktplatz zog das Orientfest begeisterte Besucher an: Tänzerinnen aus der ganzen Region mit ihrem vielfältigen Bühnenprogramm, Bazarstände mit orientalischen Spezialitäten und eine Hennamalerin verbreiteten eine Atmosphäre wie in „Tausendundeiner Nacht“.
Historisch interessant wurde es bei der Hochwasserpfad-Führung mit Armin Fenner. Und Kulturliebhaber konnten gleich zwei Ausstellungen besuchen: Neben der Dauerausstellung „Neckargemünder Stadtgeschichte“, inklusive der Neckarschifffahrt in der volks- und kunstgeschichtlichen Abteilung im Museum im Alten Rathaus, stellten in der Villa Menzer im Menzerpark die Wieblinger KreArtisten aus.

Im "Prinz Carl" feierte die Musikschule „Tag der offenen Tür“ mit Instrumentenvorstellungen unter dem Motto „Ausprobieren, testen und zuhören“ und einer Aufführung von „Karneval der Tiere“.
Museum, Musikschule, Stadtbücherei und Volkshochschule veranstalteten ein gemeinsamenes Preisausschreiben mit attraktiven Gewinnen.
In der gesamten Altstadt war während des verkaufsoffenen Sonntags durch die ganztägig gesperrte Hauptstraße entspanntes Bummeln und Feiern möglich.

Auch ein Ausflug zum Fährfest des Freundeskreises „Fähre Neckarhausen – Neckarhäuserhof“ am dortigen Fähranleger lohnte sich. Dort sorgte Harald Walz für musikalische Unterhaltung und gute Laune und die Aktiven des Freundeskreises sorgten für Speis und Trank mit frisch geräuchertem Saibling aus dem Odenwald als Highlight.