„Wir schaffen was!“ – Metropolregion ruft zum 5. Freiwilligentag auf

Am 15. September 2018 heißt es in der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN): Wir schaffen was! Dann geht der Freiwilligentag in die fünfte Runde und erneut stehen die Herzensangelegenheiten von Vereinen, Firmen, Schulen, Kindergärten und weiteren Einrichtungen im Blickpunkt der Öffentlichkeit.

Mit der tatkräftigen Unterstützung von freiwilligen Helfern werden an diesem Tag viele gemeinnützige Projekte umgesetzt – angefangen bei Malerarbeiten im Jugendhaus über Spielenachmittage in Seniorenheimen bis hin zum Begegnungsprojekt mit Flüchtlingen. Zuletzt packten in allen Teilen der Metropolregion über 7.300 Menschen in 390 Projekten begeistert mit an, auch Neckargemünd war 2016 erstmals mit mehreren Projekten dabei.

„Ein toller Erfolg, an den wir in diesem Jahr anknüpfen!“ freut sich Petra Holzer vom Neckargemünder Stadtmarketing und ruft im gleichen Atemzug ortsansässige Vereine, Geschäfte und Institutionen auf, sich auch in diesem Jahr am Freiwilligentag zu beteiligen.

So kann mit Hilfe von Freiwilligen ein Projekt bei großer öffentlicher Resonanz umgesetzt werden. Der Freiwilligentag ist eine gute Gelegenheit die eigene Einrichtung Interessierten vorzustellen, neue Impulse zu gewinnen und auch langfristig Helfer zu finden.

 „Gestalten Sie Ihre Region mit und stärken Sie den Zusammenhalt in Ihrem Team durch den gemeinsamen Einsatz!“ wirbt Petra Holzer für das Projekt und schlägt vor den Freiwilligentag für ein Vorhaben zu nutzen, das man schon lange umsetzen wollte oder eine bereits geplante Veranstaltung auf den Freiwilligentag zu legen.

Projekte können über die Plattform angemeldet werden. Für Fragen und Informationen steht das Freiwilligentag-Team der MRN (0621 10708–444,E-Mail), sowie Petra Holzer vom Stadtmarketing Neckargemünd (06223 804-222, E-Mail) zur Verfügung.

Vorbereitung des Freiwilligentag 2016