Photovoltaik-Anlage auf Rathaus Neckargemünd installiert

Die Stadtwerke Neckargemünd haben eine neue Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Neckargemünder Rathauses in Betrieb genommen. Künftig deckt sie elf Prozent des Stromverbrauchs im Gebäude.

Bildunterschrift: Bürgermeister Frank Volk (l.), Gerhard Barth, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Neckargemünd (3.v.l.),  sowie Patrick Schwarz (2.v.l.), Felix Gudat (2.v.r.) und Christine Tritsch (r.) von den Stadtwerken Heidelberg. 

Auf 190 m² Dachfläche und mit 38 Photovoltaik-Modulen hat die Anlage eine Leistung von 10 kWp. Jährlich wird sie ca. 9500 kWh Solarstrom produzieren – das entspricht in etwa elf Prozent des Strombedarfs des Rathauses. „Der Photovoltaik-Ausbau ist ein Baustein unserer Energiekonzeption, mit der wir das Klimaschutzkonzept der Stadt Neckargemünd unterstützen“, sagt Gerhard Barth, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Neckargemünd. „Durch den Betrieb der Anlage auf dem Rathaus werden jährlich etwa fünf Tonnen CO2-Emissionen eingespart.“

„Ich freue mich, dass wir einen Teil unseres Strombedarfs nun mit Sonnenenergie decken können“, ergänzt Bürgermeister Frank Volk. „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.“

Die Stadt Neckargemünd hat sich bei der Solaranlage für eine Dienstleistung entschieden, die die Stadtwerke Neckargemünd in Kooperation mit den Stadtwerken Heidelberg anbieten. Es handelt sich um ein Rundum-Service-Paket: Die Versorgungsunternehmen kümmern sich um die Planung und Finanzierung sowie um den Bau und Betrieb der Anlage. Die Stadt Neckargemünd pachtet diese nun von den Stadtwerken Neckargemünd. Auch Privatkunden in Neckargemünd nutzen diesen Solaranlagen-Service bereits.