Förderprogramm Heizungspumpentausch

Die Stadt Neckargemünd bietet im Jahr 2015 und 2016 jeweils den ersten 100 Bürgerinnen und Bürgern, die ihre alten, ineffizienten Heizungspumpen austauschen lassen, einen Zuschuss über 50,- € an. Das Förderprogramm ist eine der ersten Maßnahmen des Neckargemünder Klimaschutzkonzeptes, mit dem die Stadt auf lokaler Ebene zum Erreichen der Klimaschutzziele beitragen will.

Fördervoraussetzungen

Neckargemünder Hauseigentümer, die von dem Angebot Gebrauch machen möchten, lassen bitte zunächst einen Installateur ihrer Wahl prüfen, ob in ihrem Haus der Einbau einer Sparpumpe sinnvoll und möglich ist – dies liegt vor, wenn mindestens 70 % Strom durch den Wechsel gespart werden können.

Wer sich dann für einen Pumpentausch entscheidet, lässt die Arbeiten von einem Handwerksbetrieb ausführen, bezahlt diese und gibt das entsprechende Antragsformular (139 KiB)(erhältlich auch bei der Klimaschutzmanagerin Nicola Lender) mit einer Kopie der Rechnung bei der Klimaschutzmanagerin der Stadtverwaltung ab. Die ersten hundert Anträge erhalten dann 50,00 € erstattet.

- Weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen (194 KiB)
- Umfassende Infos zum Tausch von Heizungspumpen allgemein 

Wer in seinem Haus nach „Stromfressern“ sucht, wird meist im Keller fündig: dort sind oft noch veraltete Heizungspumpen im Einsatz, die Tag für Tag heißes Wasser pumpen. Die sogenannten „Umwälzpumpen“ sorgen dafür, dass das warme Wasser von der Heizquelle in die Heizkörper gelangt, allerdings sind in Deutschland mehr als 80 Prozent dieser Pumpen veraltet. Pumpen mit diesem überholten Standard, die immer mit der gleichen Drehzahl arbeiten und wesentlich mehr Leistung zur Verfügung stellen als benötigt wird, wurden oft noch bis vor 10 Jahren eingebaut. Veraltete Heizungspumpen verbrauchen mehr Strom als Waschmaschine und Fernseher zusammen. Moderne Hocheffizienzpumpen hingegen passen sich dem tatsächlichen Bedarf im Gebäude an. Sie sind elektronisch geregelt, arbeiten zeit- und temperaturabhängig und verfügen über einen optimierten Motor. Für einen Pumpentausch muss man mit ca. 300 bis 450 € rechnen. Je nach Alter und Größe der Pumpe kann man in einem Einfamilienhaus anschließend jährlich zwischen 100 und 150 € Stromkosten sparen.
 
Damit eine neue Pumpe optimal funktionieren kann, sollte gleichzeitig ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage vorgenommen werden.

In Neckargemünd gibt es bereits ein gutes Beispiel für die Effektivität des Pumpentausches: das ökumenische Gemeindezentrum „Arche“. Hier wurden nach dem Tausch von 3 Heizungspumpen ca. 2.700 kWh Strom im ersten Jahr eingespart. Umgerechnet entspricht dies 650,- €, gemäß dem bundesdeutschen Strommix ca. 1,4 t CO2 pro Jahr.

Angebot auch für Stadtwerke-Kunden

Auch die Stadtwerke Neckargemünd bieten, in Kooperation mit Stadtwerken Heidelberg, attraktive Anreize für ihre Kunden: Allen, die sich für das hochwertige Ökostrom-Produkt  neckartal KLIMA entscheiden, streckt das kommunale Unternehmen die Kosten für die Pumpe und deren Einbau vor. In den nächsten vier Jahren leistet man dann neben der Stromrechnung eine jährliche Ratenzahlung je nach Pumpentyp von bis zu 150 Euro. Der Clou: Diese Rate fällt bei der Rechnung nicht mehr ins Gewicht, weil sie über den geringen Verbrauch finanziert wird.  Eine Kopie der Handwerker-Rechnung geht dann an die Stadt Neckargemünd, so können die Kunden zusätzlich die 50 Euro Zuschuss erhalten.
- Weitere Infos zum Angebot der Stadtwerke

Ansprechpartner

Für Rückfragen steht Nicola Lender, Klimaschutzmanagerin bei der Stadtverwaltung Neckargemünd, zur Verfügung. Sie ist Mo - Do vormittags von 08:00 -12:00 Uhr erreichbar, Tel.: 06223 - 804 – 617.