Pressemitteilungen

Suche

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Dilsberg, liebe Besucherinnen und Besucher der Dilsberger Weihnachtsmeile, der Dilsberg möchte in diesem Jahr zum 14. Mal zahlreiche Besucherinnen und Besucher bei der Dilsberger Weihnachtsmeile am 2. Adventswochenende recht herzlich willkommen heißen. Auch diesmal findet der romantische Weihnachtsmarkt in den historischen Gassen des Dilsbergs statt und wieder gibt es Neues zu entdecken, da wir auch dieses Jahr neue Marktstände haben. Die liebevolle weihnachtliche Gestaltung der Stände mit ihren vielfältigen Angeboten für den Gaumen und für das Gemüt wird in der historischen Bergfeste auch diesmal wieder für eine richtige Wohlfühlatmosphäre unter den Besuchern sorgen. Die Vereine und Gruppen haben aber auch das ganze Jahr über kräftig gebastelt und gewerkelt und halten ein vielfältiges Angebot an kleineren und größeren Weihnachtsgeschenken bereit. Sicher wird das eine oder andere Schnäppchen bei den Lieben zuhause am Weihnachtsabend auf dem Gabentisch liegen. Der Arbeitskreis hält zusammen mit den Vereinen ein buntes unterhaltsames Programm während beider Tage bereit. Zur offiziellen Eröffnung, die in diesem Jahr musikalisch wieder vom Musikzug des Turnerbundes Dilsberg traditionell umrahmt wird, kommt natürlich auch der Nikolaus und bringt voraussichtlich das Christkind mit. Auch haben die Dilsberger Nachtwächter ihr Kommen zugesagt und werden ihr Sprüchlein aufsagen und das traditionelle Nachtwächterlied zum Besten geben. Nach der Eröffnung am Samstag um 16.00 Uhr durch Bürgermeister Frank Volk und mich kann man anschließend bis 22.00 Uhr noch die vielen Angebote der Stände genießen und den Abend so richtig ausklingen lassen. Am Sonntag öffnet die Weihnachtsmeile bereits um 11.00 Uhr ihre Pforten und der Musikverein Trachtenkapelle Dilsberg erfreut die Besucher ab ca. 15.00 Uhr mit Weihnachtsliedern an verschiedenen Stellen der Meile. Außerdem können die Besucher ein Konzert des bekannten Dilsberger Barock Ensembles um 18.00 Uhr in der Kath. Kirche genießen. Auch der Nikolaus kommt sowohl zur Eröffnung als auch am Sonntagnachmittag zur Weihnachtsmeile, damit die Kinder mit ihm fotografiert werden können. Liebe Opas und Omas, also bitte die Kamera nicht vergessen. Ich möchte mich bei allen recht herzlich bedanken, die zur Organisation und Ausgestaltung der Dilsberger Weihnachtsmeile in irgendeiner Weise beitragen. Leisten Sie mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit doch einen wertvollen Beitrag zur Gestaltung eines allseits beliebten und interessanten Dorffestes in unserem Stadtteil. Und wenn das Wetter wieder mitspielt, werden wir zusammen mit unseren Besuchern ein schönes, weihnachtlich-romantisches Wochenende in der historischen Bergfeste in Dilsberg verbringen können, wozu ich allen recht viel Vergnügen wünsche. Ihr Bernhard Hoffmann Ortsvorsteher

mehr...

Was? Schneeanhäufungen und auftauendes Eis sind zu räumen; bei Eis- und Schneeglätte muss gestreut werden. In beiden Fällen soll ein schnee- und glättefreier Streifen von 1m Breite entstehen. Wichtig: der Schnee darf nicht auf die Straße oder zum Nachbarn geräumt werden. Zum Streuen soll am besten Sand, Splitt oder Asche verwendet werden. Auftauende Streumittel, wie Salz, sind verboten. Wer? Alle Eigentümer und Besitzer (z.B. Mieter und Pächter) von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen Zugang haben. Dies gilt auch dann, wenn zwischen dem Grundstück und der Straße eine unbebaute Fläche liegt, insofern der Abstand zwischen Grundstück und Straße weniger als 10 Meter beträgt. Sind mehrere Straßenanlieger für dieselbe Fläche zuständig, so sind sie für das Räumen und Streuen gemeinsam verantwortlich. Wann? Gehwege müssen werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 8 Uhr geräumt und gestreut sein. Wenn frischer Schnee fällt oder Glätte auftritt, ist unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt, zu räumen und zu streuen. Diese Pflicht endet um 21 Uhr. Was passiert, wenn nicht geräumt bzw. gestreut wird? Wer seiner Räum- und Streupflicht nicht nachkommt, begeht eine Ordnungswidrigkeit; dies kann mit einer Geldbuße geahndet werden. Kommt jemand auf der nichtgeräumten, glatten Fläche zu Schaden, so kann dies für den Straßenanlieger zivil- und strafrechtliche Folgen haben. Die Räum- und Streupflichtsatzung ist in der Rubrik „Ortsrecht“ auf www.neckargemuend.de einsehbar. Informationen erhalten Sie auch im Fachbereich Bürgerdienste, Ordnung, Sicherheit telefonisch unter +49 6223 804-410 oder per Mail via ordnung@neckargemuend.de .

mehr...

Die Stadt Neckargemünd fördert auch  in der Wintersaison 2017/18 wieder die Erstellung von Thermografieaufnahmen und unterstützt die Hausbesitzer bei der energetischen Sanierung ihrer Gebäude. Im letzten Jahr hatten sich 37 Hausbesitzer an der Thermografie-Aktion der AVR Energie  beteiligt. Interessierte Hausbesitzer können sich ab sofort entweder telefonisch bei der AVR Energie oder per Bestellformular anmelden. Die ersten 50 Anträge erhalten einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 €. So erhalten Sie das Thermografie-Paket für nur 69 €. Mit der Abgabe des Bestellformulars – erhältlich im Bürgerbüro oder auf der Homepage der Stadt – erfolgt automatisch auch die Beantragung der Förderung. Der Anmeldezeitraum ist bis zum 31. Januar 2018 befristet, direkt anschließend werden die Thermografieaufnahmen dann im Laufe des Folgemonats durchgeführt. Die Termine werden von der AVR direkt mit dem Gebäudeeigentümer vereinbart. Durch die Aufnahmen werden Schwachstellen in der Gebäudehülle lokalisiert. Die Infrarotbilder zeigen Flächen an denen Wärme entweicht und machen mögliche Durchfeuchtungen, undichte Türen oder Fenster sichtbar. Die Aufnahmen werden Ihnen in einem Thermografiebericht übergeben, in dem mindestens sechs Außenaufnahmen des Hauses, Erläuterungen der Infrarotbilder, Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen und weitere Hinweise enthalten sind. Bei Rückfragen wenden Sie sich an die AVR Energie unter www.avr-umweltservice.de oder unter der Infrarot-Hotline: 07261 / 931-550 oder an die Klimaschutzmanagerin der Stadt  Nicola Lender unter 06223/084 821  oder per E-Mail an Lender@neckargemuend.de . Die Infrarotbilder und den Ergebnisbericht erhalten die Gebäudeeigentümer ca. 3 Wochen nach dem Fototermin. Bei einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung im Anschluss an die Thermografie-Aktion haben Sie die Möglichkeit die Ergebnisse Ihres Thermografieberichts mit Experten und anderen Gebäudeeigentümern zu diskutieren und Informationen über weitere Beratungsangebote zu erhalten. Der Termin wird im Januar bekannt gegeben.

mehr...

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,   bitte denken Sie vor Weihnachten auch an die Neckargemünder Bürger, die von Schicksalsschlägen getroffen wurden, die durch unglückliche Umstände in soziale Not geraten sind oder nur über ein sehr geringes Einkommen verfügen.   Durch die Neckargemünder Weihnachtsaktion kann Hilfsbedürftigen in Neckargemünd geholfen und eine Weihnachtsfreude bereitet werden. Die eingehenden Spenden werden in voller Höhe an Bedürftige verteilt. Die Bedürftigen sind ausschließlich Sozialhilfeempfänger, die dem städtischen Sozialamt bekannt sind und bei denen neben der sozialen Bedürftigkeit besondere Kriterien vorliegen wie z.B. Krankheit, keine Angehörige, die helfen können, Alleinerziehende mit Kindern und Fälle von besonderer Notlage. ​   Geldspenden können auf die Konten der Stadt Neckargemünd unter dem Stichwort "Hilfe für bedürftige Neckargemünder" bei der ​   Sparkasse Heidelberg ​ IBAN: DE97 6725 0020 0007 0000 14 BIC:   SOLADES1HDB     Volksbank Neckartal eG ​ IBAN: DE49 6729 1700 0000 0651 02 BIC:  GENODE61NGD   überwiesen werden. Die Spenden sind steuerbegünstigt. Bei Spenden bis 200,- € reicht der Kontoauszug als Spendennachweis für das Finanzamt. Bei höheren Spenden geben Sie für die Spendenquittung bitte auf dem Überweisungsträger Ihren vollständigen Namen und Adresse an.​   Für Ihre Hilfe vielen Dank. ​              Herr Dr. Geert Engelken​              Herr Dieter Leist​              Frau Ulrike Lorke​              Bürgermeister Frank Volk

mehr...

Neun Neckargemünder Gästeführerinnen und Gästeführer ließen sich vom Wetter weder abschrecken noch die Laune verderben, sondern unternahmen am verregneten Samstag, den 11.11.2017, ihren diesjährigen Gästeführerausflug, zu dem sie wie in den beiden Vorjahren von der Stadt Neckargemünd als Dank und Anerkennung für ihr Engagement eingeladen wurden. Mit der Fachwerkstadt Eppingen wurde wieder ein lohnenswertes Ausflugsziel in der Region ausgewählt, das gut mit dem ÖPNV zu erreichen ist. Am Bahnhof wurde die Gruppe von der Eppinger Gästeführerin Frau Höge in Empfang genommen, die sich freute, den Kolleginnen und Kollegen ihre schöne Heimatstadt näherzubringen. Höhepunkte der interessanten und unterhaltsamen Führung waren neben den vielen gut erhaltenen Fachwerkhäusern und dem lehrreichen Fachwerkpfad der Blick vom 22 m hohen Pfeifferturm, die Wandmalereien aus dem 14 Jh. in der katholischen Kirche und das Carillon-Glockenspiel, das dort zwischen 10 und 19 Uhr zu jeder vollen Stunde erklingt. Aber nicht nur die Sehenswürdigkeiten und die Anregungen für die eigene Tätigkeit, sondern auch das nähere Kennenlernen der Kolleginnen und Kollegen ist ein wichtiger Aspekt solcher gemeinsamer Unternehmungen, der bei der anschließenden Einkehr im Eppinger Palmbräuhaus vertieft wurde. Die Neckargemünder Gästeführerinnen und Gästeführer werden von der Tourist-Information Neckargemünd vermittelt. Führungen durch die Neckargemünder Altstadt und auf der Burg Dilsberg werden in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Tschechisch angeboten, Führungen auf dem Hochwasserpfad auf Deutsch. Weitere Informationen: Tourist-Information Neckargemünd, Tel.: 06223/3553, info@tourismus-neckargemuend.de

mehr...

Wer Strom spart, leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Einer der größten Stromverbraucher in den Privathaushalten ist die veraltete Heizungspumpe. So bietet die Stadt Neckargemünd weiterhin ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Zuschuss für den Austausch alter, ineffizienter Heizungspumpen an. „Mit unserem Förderprogramm, für das sich der Gemeinderat ausdrücklich ausgesprochen hat, wollen wir die Privathaushalte in unserer Stadt dabei unterstützen, effizient und ohne Komfortverlust Strom einzusparen“, erläutert Bürgermeister Frank Volk. Ganz konkret: Für einen Pumpentausch muss man mit ca. 300 € bis 450 € rechnen. Die Stadt Neckargemünd gibt auf Antrag einen Zuschuss über 50 € dazu, sofern der Umtausch durch einen Handwerksbetrieb vorgenommen wird. „Je nach Alter und Größe der Pumpe kann man in einem Einfamilienhaus anschließend jährlich zwischen 100 € und 150 € Stromkosten sparen. Das lohnt sich finanziell meist schon nach zwei bis vier Jahren“, weiß Bürgermeister Frank Volk. Wer in seinem Haus nach „Stromfressern“ sucht, wird meist im Keller fündig: dort sind oft noch veraltete Heizungspumpen im Einsatz, die Tag für Tag heißes Wasser pumpen. Die sogenannten „Umwälzpumpen“ sorgen dafür, dass das warme Wasser von der Heizquelle in die Heizkörper gelangt, allerdings sind in Deutschland mehr als 80 Prozent dieser Pumpen veraltet. Sie wurden sogar noch bis in etwa vor 10 Jahren eingebaut, arbeiten immer mit der gleichen Drehzahl und stellen wesentlich mehr Leistung zur Verfügung als benötigt wird. Veraltete Heizungspumpen verbrauchen mehr Strom als Waschmaschine und Fernseher zusammen. Moderne Hocheffizienzpumpen hingegen passen sich dem tatsächlichen Bedarf im Gebäude an. Sie sind elektronisch geregelt, arbeiten zeit- und temperaturabhängig und verfügen über einen optimierten Motor. Ein gutes Beispiel für die Effektivität des Pumpentausches aus der Region ist das ökumenische Gemeindezentrum Arche in Neckargemünd. Hier wurden nach dem Tausch von drei Heizungspumpen ca. 2.700 kWh Strom im ersten Jahr eingespart. Umgerechnet entspricht dies 650 €  und gemäß dem bundesdeutschen Strommix ca. 1,4 t CO2 pro Jahr. Neckargemünder Hauseigentümer, die von dem Angebot der Stadt Gebrauch machen möchten, lassen bitte zunächst einen Installateur ihrer Wahl prüfen, ob in ihrem Haus der Einbau einer Sparpumpe sinnvoll und möglich ist – dies liegt vor, wenn mindestens 70% Strom durch den Wechsel gespart werden können. Wer sich dann für einen Pumpentausch entscheidet, lässt die Arbeiten von einem Handwerksbetrieb ausführen, bezahlt diese und gibt das entsprechende Antragsformular (erhältlich bei der Klimaschutzmanagerin Nicola Lender, Stadtverwaltung, oder auf der städtischen Homepage herunterzuladen) mit einer Kopie der Rechnung bei der Klimaschutzmanagerin der Stadtverwaltung Neckargemünd ab. Die ersten hundert Anträge erhalten, dann 50 € erstattet. Damit die neue Pumpe optimal funktionieren kann, sollte gleichzeitig ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage vorgenommen werden. Weitere Informationen zu Fördervoraussetzungen sowie ein Antragsformular erhalten sie auf der Homepage der Stadt Neckargemünd unter Leben&Lernen – Klimaschutz – Projekte – Förderprogramm. Weitere Informationen zum Tausch von Heizungspumpen erhalten Sie auch unter:  https://um.baden-wuerttemberg.de/de/energie/energieeffizienz/heizungspumpentausch/ . Bei Rückfragen, können Sie sich jederzeit an Nicola Lender, Klimaschutzmanagerin bei der Stadtverwaltung Neckargemünd, wenden. Sie ist Mo – Do vormittags von 08:00 –12:00 Uhr erreichbar, Tel.: +49 6223 804-821; lender@neckargemuend.de .

mehr...