115 - montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.
Ihre Nummer für alle Fragen
an die Stadtverwaltung.


Informationen

Stadtverwaltung
Neckargemünd
Bahnhofstraße 54
69151 Neckargemünd
Telefon: 06223/804-0
Fax: 06223/804-9299
E-Mail (nicht rechtssicher)
Kontaktformular (sicher)

Postanschrift:
Postfach 1463
69142 Neckargemünd
Bürgerbüro geöffnet:
Mo, Di   8 - 16 Uhr
Mi, Fr    8 - 12 Uhr
Do         8 - 18 Uhr
Öffnungszeiten der Fachämter: siehe Ämterverzeichnis
Bankverbindungen


Aufgaben und Angebot des Stadtarchivs

Das machen wir:

Wir verwahren Unterlagen, die aus der Arbeit der Stadtverwaltung und ihrer Vorgängerbehörden entstanden sind: Urkunden, Akten, Protokolle, Pläne und Karten, in Zukunft auch elektronische Daten und Medienprodukte. Ebenso sammeln wir Fotos, Plakate, Ansichtskarten, sowie Nachlässe, Firmen-, Vereins- und Verbandsunterlagen. Hier können Sie unsere Arbeit unterstützen, indem Sie uns Ergänzungen zu unseren Beständen anbieten.Wir bewahren für Sie so viele Archivalien, dass sie - aneinandergelegt - eine Strecke von ca. 700 Metern überbrücken würden.
Wir entscheiden, welche Unterlagen "archivwürdig" sind, also auf Dauer im Archiv aufbewahrt werden sollen, und welche vernichtet werden können.
Wir übernehmen die archivwürdigen Unterlagen, setzen sie unter konservatorischen Gesichtspunkten instand und verwahren sie auf Dauer.
Wir erschließen die Unterlagen durch Findmittel (Finddateien, -bücher, -listen und -karteien), mit deren Hilfe Sie die für Ihre Fragen richtigen Archivalien finden können.

Abbild vergangener Zeiten: Antikes Buch

Das bieten wir Ihnen:

Wir geben mündliche und schriftliche Auskünfte und beraten Sie individuell bei Ihrer Suche nach Quellen zur Geschichte Neckargemünds.
Wir legen Ihnen die gewünschten Unterlagen in unseren Räumlichkeiten zur Einsichtnahme vor.
Wir stellen Ihnen in unserer Archivbibliothek einen größeren Buchbestand zur Geschichte der Stadt und der Region für Ihre Nachforschungen zur Verfügung. Dies ist ein reiner Präsenzbestand (keine Ausleihmöglichkeit). Die Bücher stehen daher zum Nachschlagen während der Öffnungszeiten stets bereit.
Für Schulklassen und interessierte Gruppen bieten wir nach vorheriger Terminabsprache Führungen durch das Archiv und seine "Geheimnisse".

Buecherregal im Stadtarchiv

Unsere Bestände

Das Stadtarchiv Neckargemünd verwahrt das Schriftgut der Stadt Neckargemünd, der ehemaligen Gemeinden Dilsberg, Mückenloch und Waldhilsbach sowie des Gemeindeverwaltungsverbands Neckargemünd. Die Gesamtüberlieferung beläuft sich auf ca. 500 lfd. Meter und ist unterschiedlich gut.
Die Bestände der Kernstadt reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück und umfassen einige wenige Urkunden, ein Kopialbuch (17. Jh.) mit den wichtigsten Stadtprivilegien (seit 1386), Rats- und weitere Protokolle (seit 1689), Bürgerbücher und Melderegister (19./20. Jh.), Stadtrechnungen (seit 1640), einen umfangreichen Aktenbestand (18.-20. Jh.) sowie zahlreiche Karten und Pläne (19./20 Jh.).
Der Bestände der ehemals selbständigen Gemeinden setzen sich ebenfalls aus Bänden, Rechnungen, Akten, Karten und Plänen zusammen, wobei die Dilsberger Überlieferung bis ins 18. Jh. zurückreicht, die der beiden anderen Stadtteile erst im 19. Jahrhundert beginnt. Darüber hinaus verwahrt das Stadtarchiv die Grund- und Lagerbücher für alle vier Teile der Stadt. Sie beginnen im 18. Jh. und enden mit der Einführung des „staatlichen Grundbuchs“ im Jahr 1900. Zusätzlich sind Nachlässe und Sammlungen vorhanden. Das Fotoarchiv beinhaltet mehrere hundert Aufnahmen mit Motiven aus Neckargemünd und Mückenloch. Abgesehen von dem „Neckarboten“, der seit 1949 regelmäßig archiviert wird, gibt es seit Anfang der 1990er Jahre eine Zeitungsausschnittsammlung. Seit 2007 wird jeweils ein Exemplar der an Wochentagen erscheinenden Regionalausgabe „Heidelberg-Ost“ der Rhein-Neckar-Zeitung dauernd aufbewahrt.
In der Archivbibliothek findet sich die einschlägige Literatur zu Neckargemünd und der Region östlich von Heidelberg.

Zurück